Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Schulleiter Norbert Gamnitzer verlässt Wurzener Gymnasium
Region Wurzen Schulleiter Norbert Gamnitzer verlässt Wurzener Gymnasium
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:48 22.07.2016
Der bisherige Schulleiter des Wurzener Gymnasiums: Norbert Gamnitzer. Quelle: Andreas Röse/LVZ-Archiv
Anzeige
Wurzen

Das Magnus-Gottfried-Lichtwer-Gymnasium in Wurzen startet ins neue Schuljahr ohne den alten Schulleiter. Zwar wollte die Bildungsagentur, Regionalstelle Leipzig, Informationen über den Wechsel des Schulleiters Norbert Gamnitzer an einen anderen Wirkungsort nicht bestätigen, dementierte aber ebenso wenig die aktuelle Gerüchteküche. „Wir äußern uns grundsätzlich nicht zu derlei Personalien“, sagte Susanne Schumacher von der Fachabteilung Schulen auf Anfrage. Dagegen ist es in Wurzen mittlerweile ein offenes Geheimnis, dass mit Beginn der Sommerferien und kurz nach dem Festakt anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Hauses der stellvertretende Schulleiter Frank Fingas die Geschäfte übertragen bekommen hat. Gamnitzer war für ein Gespräch nicht zu erreichen.

Der Lehrer für Mathematik und Chemie übernahm die Bildungsstätte in der Muldestadt im August 2010. Seine Laufbahn als Pädagoge begann Gamnitzer 1979 an der Polytechnischen Oberschule Röcknitz. Seit 1985 unterrichtete er an der Landwirtschaftsschule in Wurzen und von 1992 an im Beruflichen Schulzentrum Leipziger Land in Böhlen. Mit seiner Bewerbung für das Lichtwergymnasium endete übrigens eine lange Vakanz. Denn wegen der plötzlichen Beurlaubung des Vorgängers von Gamnitzer, Hans-Peter Buchmann, im Dezember 2008 führte bis dahin Winfried Steffien kommissarisch die Einrichtung. Buchmann wurde damals beschuldigt, Fördergelder unterschlagen zu haben. Das Verfahren endete vorm Landgericht Leipzig mit der Zahlung von 3000 Euro an gemeinnützige Vereine.

Buchmann hatte erst 2007 das Ruder der Bildungsstätte von Uta Machner übernommen. Die aus Weißenfels stammende Lehrerin löste im September 2004 den Wurzener Schulleiter Dieter Mannel ab und stand dem Lichtwergymnasium lediglich drei Jahre vor. Die längste Amtszeit nach der Wende darf Mannel für sich in Anspruch nehmen – von 1992 bis 2004. Danach wurde er Schulleiter des Martin-Rinckart-Gymnasiums in Eilenburg.

Von Kai-Uwe Brandt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Grimma Petition an Wirtschaftsminister Martin Dulig - Muldeschifffahrt zwischen Grimma und Höfgen ist in Gefahr

Die Muldeschifffahrt zwischen Grimma und Höfgen ist in Gefahr. Behördliche Auflagen machen den drei Betreibern das Leben schwer. Sie stehen kurz vor dem Aus durch hohe Personalkosten und Auflagen.

22.07.2016

Wochenlang hatten die Organisatoren mit der Stadtverwaltung um eine Lösung gerungen: vergeblich. Jetzt steht fest: Die Streckenführung für den Ringelnatzlauf am 14. August muss wegen der Sanierung der Altstadtgassen verändert werden.

22.07.2016

Das versteht sich wohl unter einer Spitzen-Quote! Im knapp 260 Seelen zählenden Dorf Dehnitz gehören 75 Einwohner dem vor sieben Jahren aus der Taufe gehobenen Heimatverein an, der damit selbstredend Dreh- und Angelpunkt des gesellschaftlichen Lebens in dem Wurzener Ortsteil ist.

02.08.2016
Anzeige