Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Seit 150 Jahren für Brandis aktiv – dafür gibt es ein Geschenk auf vier Rädern
Region Wurzen Seit 150 Jahren für Brandis aktiv – dafür gibt es ein Geschenk auf vier Rädern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 12.06.2017
Eine Strohpuppe macht auf die Jubiläumsfeier aufmerksam. Quelle: Foto: Ines Alekowa
Anzeige
Brandis

Vom 16. bis 18. Juni feiert Brandis das Stadtfest. Dass es in diesem Jahr so groß ausfällt, hat den Grund, dass die Freiwillige Feuerwehr Brandis ihr 150-jähriges Bestehen feiert. „Ich gratuliere den Kameraden“, sagt Bürgermeister Arno Jesse (SPD). „150 Jahre Freiwillige Feuerwehr in Brandis heißt 150 Jahre verantwortungsvolles, uneigennütziges und hilfreiches Wirken für unsere Stadt.“ Ein stolzes Jubiläum und ein Ereignis von besonderer Bedeutung, zeige es doch, was im Bereich des ehrenamtlichen Engagements Großes geleistet werden könne. Jesse weiter: „Heute steht die Feuerwehr Brandis hervorragend da: hervorragend ausgestattet, hervorragend ausgebildet und hervorragend eingebunden in das Stadtgeschehen. Darüber können wir uns glücklich schätzen, und dafür spreche ich allen Kameradinnen und Kameraden meine ehrliche Anerkennung und meinen ausdrücklichen Dank aus.“

Zum Jubiläum wurde bereits am 1. Mai eine kleine Ausstellung im Foyer des Rathauses eröffnet. Auch im Vorfeld werden verschiedene Aktionen und Veranstaltungen stattfinden. So wird ein Ballonkünstler die Kinder aus den Kindergärten „Regenbogen“ und der CVJM-Kinderstube am Dienstag, 13. Juni, im Feuerwehrgerätehaus „bespaßen“. An diesem Tag ist außerdem der Abgabeschluss für die Teilnahme am Malwettbewerb, der eigens aus Anlass des Feuerwehrjubiläums ins Leben gerufen wurde. Die Bilder sollen dann in einer Ausstellung zu sehen sein. Das beste Bild wird zum Stadtfest auf der Bühne prämiert – Hauptgewinn ist ein Überraschungstag mit der Feuerwehr. Bei einem weiteren Gewinnspiel, bei dem am Freitagabend bis zu 500 Herzluftballons mit Postkarten gleichzeitig unter dem Geläut der Kirchenglocken in den Himmel starten, gibt es ebenfalls einen Überraschungstag mit der Feuerwehr zu gewinnen. Die Karte, die den weitesten Weg zurückgelegt hat und vom Finder wieder zurückgesendet wird, gewinnt.

Natürlich gibt es auch ein Geburtstagsgeschenk. Nach der Eröffnung am Freitag um 18 Uhr auf dem Markt wird das neue Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 20 offiziell übergeben. Sechs Kameraden haben es im Herstellerwerk von Magirus in Ulm abgeholt. Dort wurden die Maschinisten in die Bedienung des HLF mit 299 PS und 15 Tonnen Gewicht eingewiesen. Ab jetzt können die Kameraden auf einen 2000-Liter-Wassertank für Brandeinsätze, Dachwasserwerfer, Seilwinde mit fünf Tonnen Zugkraft, hydraulische Rettungsgeräte sowie umfangreiche Hilfeleistungsbeladung zurückgreifen. Abends gibt es Live-Musik von der Band „Gipsy“.

Am Samstag, 17. Juni, wird das Stadtfest um 10 Uhr eröffnet. Zu selben Zeit starten die Jugendfeuerwehren im Stadtpark ihren Wettkampf. Außerdem kommen die Fahrzeuge zum 20. Treffen der sächsisch-thüringischen Feuerwehr-Oldtimerfreunde rund um den Markt an. Die können ganztägig besichtigt werden.

Am Sonntag beginnt der letzte Stadtfesttag um 10 Uhr mit einem Gottesdienst auf dem Markt. Nach Feuerwehr-Blasorchester, Rock’n’Roll und Boogie-Woogie, Tanzgruppe der Oberschule sowie Programm der Kindergärten und des Hortes Brandis wird der Tag ab 16 Uhr mit den Brandiser Stadtmusikanten abgerundet.

Damit die Kameraden mit ihren Gästen am Wochenende ausgelassen feiern können, findet die interne Festveranstaltung bereits am 10. Juni statt. In der Mehrzweckhalle wird Wehrleiter Thomas Eckert vor 200 Gästen an die Geschichte der Wehr erinnern, außerdem gibt es eine Reihe von Ehrungen.

Von Ines Alekowa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Borna 1075 Tiere jährlich verletzt oder getötet - Immer mehr Wildunfälle im Landkreis Leipzig

Die Zahl der Wildunfälle im Landkreis Leipzig steigt. Im vergangenen Jahr wurden 1075 Tiere angefahren und dabei meist getötet. Es gibt Bemühungen, zum Beispiel mit Reflektoren an Straßenleitpfosten solche Unfälle zu vermeiden. Der Erfolg ist jedoch nicht sicher. Jagdpächter wie Eberhard Krötzsch haben deshalb nach wie vor mit Unfalltieren zu tun – denn die Jäger entsorgen die Kadaver und erlösen verletzte Wildschweine und Rehe mit dem so genannten Fangschuss.

12.06.2017

Jugendliche zwischen Wurzen und Geithain sollen auf dem Weg von der Schule in die Arbeitswelt gezielt begleitet werden. Dazu wollen sich die Akteure im Landkreis Leipzig besser vernetzen.

11.06.2017

Wegen Ruhestörung kam es Montagnacht zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung in Wurzen. Wie die Polizei mitteilte, hätten Anwohner eine Gruppe von Männern um Ruhe und Ordnung bitten wollen, als diese mit Holzklappstühlen attackiert worden.

07.06.2017
Anzeige