Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Spaß mit "Super-Mario": Basler kickt in Brandis
Region Wurzen Spaß mit "Super-Mario": Basler kickt in Brandis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:30 12.06.2015
Prominenter Gast: Mario Basler, Ex-Fußballprofi und neuerdings Sportchef von Lok Leipzig, absolvierte mit den Brandiser Schülern ein Kurztraining. Quelle: Privat
Anzeige
Brandis

Der Weg bis zum Schulhof war für den jetzigen Sportchef beim 1. FC Lok Leipzig nicht weit. Seit mehreren Monaten logiert er um die Ecke - im Brandiser Parkhotel. Hotelier Sylvio Krause unterstützt den Leipziger Traditionsklub seit Jahren, ist Sponsor mit Leib und Seele. Spieler genießen regelmäßig die Gastfreundschaft in der Bahnhofstraße. So derzeit auch Basler und weitere aktuelle Lok-Spieler.

Ins Gymnasium war der Ex-Profi nicht allein gekommen. Auch Trainer Heiko Scholz, ebenfalls ehemaliger Nationalspieler, sowie Rüdiger Hoppe, Sportdirektor des 1. FC Lok, begleiteten den bekannten Ballkünstler. Basler stand in seiner aktiven Zeit in Diensten der Bundesligisten Werder Bremen, Bayern München und Kaiserslautern.

Der Brandiser Stadtchef Arno Jesse (SPD) sowie Schulleiterin Silke Kirsten hatten das Trio eingeladen, um den Schülern eine besondere Sportstunde zu ermöglichen. Nach einer kurzen Begrüßung und ersten Fragen an die Lok-Funktionäre ging es direkt auf den Sportplatz hinter der Abiturschmiede. Hier lauschten über 30 Kinder der 6. Klassen gespannt den Trainingsanweisungen der prominenten Gäste. Dabei stand neben der Vermittlung von Übungsformen auch der Spaß im Vordergrund. Nach dem Kurztraining wurde das Gelernte in einem Blitz-Turnier umgesetzt. Dabei holte sich das Team von Mario Basler verdient den Sieg. Danach erfüllten sich die Kinder noch unzähligen Frage- und Autogrammwünsche.

Im Anschluss trugen sich die Prominenten ins Goldene Buch der Stadt ein. Bürgermeister Jesse dazu: "Mario Basler, Heiko Scholz und Rüdiger Hoppe sind drei Persönlichkeiten aus dem Sport, die Brandis in den letzten anderthalb Jahren ein Stück bekannter gemacht haben. Das Besondere an ihnen ist ihre Bodenständigkeit, die sie sich bewahrt haben." In Zukunft planen der 1. FC Lok und die Stadt gemeinsame Aktivitäten, um Kinder und Jugendliche zu fördern. "Wir möchten ihnen eine sinnvolle Freizeitgestaltung anbieten und sie für den Fußball begeistern. Deshalb sollen zukünftig regelmäßig sportliche Aktivitäten in Brandis stattfinden", so Basler.

Nach nur 90 Minuten enteilte der frühere Bundesliga-Profi bereits zum nächsten Termin. "Ein rundum gelungener Vormittag", resümierte Sportlehrer Detlef Lindner. "Es wäre toll, wenn wir jedes Jahr solch ein Highlight hier hätten." Und auch Silke Kirsten, Schulleiterin, zeigte sich begeistert: "Nicht nur für unsere Kinder war es ein besonderes Erlebnis, sondern auch für unsere Sportfans aus der Lehrerschaft. Wir freuen uns auf weitere Aktionen mit dem 1. FC Lok Leipzig."

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 10.06.2015
Simone Prenzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Pegida-/Legida-Bewegung ist tatsächlich, wie vor Wochen angekündigt, aus den Großstädten aufs Land gezogen. Nachdem die letzte islamkritische Legida-Kundgebung am 4. Mai in Leipzig mit kaum 400 Teilnehmern weit hinter den eigenen Erwartungen zurückgeblieben war, dürfte es mit dem am Montagabend in Wurzen gewagten Neuanfang kaum anders gewesen sein.

11.06.2015

Eine schaute zur Maskottchen-Premiere auf dem Markt besonders kritisch hin: Christiane Kirst. Die Machernerin hatte die knifflige Aufgabe, das Erdbeerkostüm zu schneidern.

06.06.2015

Schüler des Brandiser Gymnasiums begaben sich jetzt auf Spurensuche: Im Rahmen eines Projektes führten sie Gespräche mit Zeitzeugen, die vor 25 Jahren das Heft des Handelns in die Hand nahmen.

04.06.2015
Anzeige