Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Spring- und Dressurreiter zeigen in Altenbach ihr Können
Region Wurzen Spring- und Dressurreiter zeigen in Altenbach ihr Können
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:29 29.09.2017
Auch Erik Kunze (30), hier auf dem 14-jährigen Deckhengst Lord Lindenau und seit mehreren Jahren erfolgreich im Springsport bis zur S-Klasse unterwegs, wird am Turnier teilnehmen. Quelle: privat
Anzeige
Bennewitz/Altenbach

„Hufschlag frei!“ heißt es am Wochenende wieder in Altenbach. Der Reit- und Fahrverein lädt am Sonnabend und Sonntag Freunde des Reitsports zu seinem traditionellen Herbstturnier auf den Reiterhof Kunze ein. Los geht es am Samstag: 8 Uhr gehen die ersten Springreiter auf den Parcours, die letzte von acht verschiedenen Prüfungen beginnt um 17.30 Uhr. Die anspruchsvollsten Prüfungen stehen laut Vereinsvorsitzendem Joachim Kunze ab etwa 16 Uhr im Programm. Der Sonntag steht im Zeichen der Dressur, sechs Prüfungen sind von 7.30 bis 17.30 Uhr zu absolvieren, die Höhepunkte sind hier ab 14.30 Uhr zu erwarten. In beiden Disziplinen gibt es jeweils rund 140 Starts, die Teilnehmer kommen aus verschiedenen Bundesländern, vor allem aus Mitteldeutschland. „Angemeldet sind Spitzenreiter aus Sachsen, auch aus dem eigenen Verein“, sagt Kunze und fügt hinzu: „Wir hoffen, dass alle unfallfrei über den Turniertag kommen.“ Den Gewinnern winken nicht nur Pokale und der ein oder andere praktische Sachpreis, sondern es geht auch um Ranglistenpunkte, deren Sammlung für dieses Jahr am 30. September endet.

Außer den Reitern, die schon fest im Sattel sitzen, steht am Sonntag, 14 Uhr, auch die so genannte Führzügelklasse, bei der das Pferd an einer Sicherheitsleine geführt wird, vor ihrer ersten Bewährungsprobe. „Für die Sechs- bis Siebenjährigen kommt es darauf an, gute Haltungsnoten auf dem Pferd zu bekommen“, erklärt Kunze. Für die Familie der Reitanfänger sei das immer ein großes Ereignis. Rückblickblickend weiß er: „Viele Reiter, ob im Dressur- oder Springreiten, haben in der Führzügelklasse angefangen.“

Die Turnierbesucher erwartet neben den Reitprüfungen, die wettergeschützt in der Halle stattfinden, ein von den Vereinsmitgliedern gestaltetes Rahmenprogramm, unter anderem mit Kinderbasteln, Ponyreiten und Kuchenbasar. Für das leibliche Wohl ist ganztägig gesorgt. Der Vereinschef bedankt sich auch bei den zahlreichen Sponsoren, die teils schon über Jahre den Verein unterstützen. „Ohne deren Zutun wäre so ein Turnier nicht durchführbar“, sagt er. Die jetzige ist eine von drei Veranstaltungen, zu denen der Verein übers Jahr einlädt, so findet im Frühjahr das Hallen- und Fahrturnier statt und im Advent ein Kinderreitturnier.

Von Ines Alekowa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In neue Spielgeräte wurde im Gerichshainer Johannesring investiert. Die Macherner Bürgermeisterin Doreen Lieder (parteilos) lud anlässlich der Eröffnung des erneuerten Spielplatzes zu einer gemeinsamen Pflanzaktion ein. Für rund 28 000 Euro wurden alte Ausstattungselemente entfernt und unter anderem Nestschaukel und Kletterpyramide errichtet.

02.10.2017

Eine gerichtliche Auseinandersetzung zwischen der Stadtverwaltung und dem Regionalverband (RV) Muldental der Kleingärtner scheint vom Tisch. Im Streit um die Kündigung eines Pachtvertrages habe die Kommune in letzter Sekunde eingelenkt, teilten die Gärtner mit.

01.10.2017

Für mehrere Projekte im Geopark Porphyrland übernimmt der Landkreis Leipzig die Zwischenfinanzierung. Dafür werden allerdings Bedingungen an die Mitgliedskommunen des Trägervereins formuliert.

01.10.2017
Anzeige