Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Stadt Wurzen peppt ihre Homepage auf
Region Wurzen Stadt Wurzen peppt ihre Homepage auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:36 21.06.2015
Frisch, innovativ und bürgerfreundlich: So beschreibt die Stadtverwaltung den Relaunch ihrer Internetpräsenz. Quelle: Andreas Döring
Anzeige
Wurzen

Bis vor kurzem herrschte unter der Adresse www.wurzen.de eher Tristesse - fürs Auge und beim Inhalt. Mit der Renaissance, an der Mitarbeiter der Behörde während der vergangenen Monate arbeiteten, gehört jene Langeweile heute der Vergangenheit an.

"In Zukunft können sich Bürger sowie Interessenten schnell und umfassend über die Stadt mit ihren Ortsteilen informieren", teilt Stadtsprecherin Cornelia Hanspach mit und fügt an: "Inhaltliche Angebote, die noch nicht komplett sind, werden weiter ergänzt." Dabei setze das Stadthaus unter anderem auf Hinweise der Nutzer. Übrigens passt sich die Homepage verschiedenen Endgeräten an. Ob Personalcomputer (PC), Tablet-PC oder Smartphone - dank des angewandten "responsive (reagierend) Webdesign" sei laut Hanspach jedem der reibungslose Besuch möglich. Eben bis hin zu den Besitzern mobiler Ausgabegeräte.

"Eine zentrale Rolle nimmt die gut auffindbare Suchfunktion ein." Bei alledem aber lebe der Bürgerservice von der Teilnahme und Transparenz. Deswegen wolle die Stadtverwaltung das Angebot Schritt für Schritt ausbauen. Insofern gehe demnächst unter der Rubrik "Bürgerhinweise" und einer entsprechenden WebApp (Webanwendung) ein weiterer Dienst online, der "über die bisher bekannte Mängelmeldung" reiche. Nicht zuletzt hebt Hanspach einen zweiten Bonus hervor: den interaktiven Stadtplan. Wer zum Beispiel die Kita Märchenland sucht, den Bereich der aktuellen Straßensperrung oder freie Flächen im Gewerbegebiet, muss nur kurz klicken und erhält sofort den Standort auf der Karte angezeigt. Selbst Gewerbetreibende können ihre Geschäfte und Firmen aufnehmen lassen - kostenfrei.

Gerade dies freut insbesondere Peter Sauer. Wurzens Marketingkoordinator erhofft sich nämlich dadurch ein positives Echo bei den Händlern der Innenstadt. "Im zweiten Schritt ist angedacht, dass diese einen eigenen Zutritt erhalten und Fotos sowie ihre Angebote offerieren können." Mehr noch. Unter der Rubrik Wirtschaft entstand eine so genannte Leerstandsbörse. "Ähnliches war zwar schon zuvor vorhanden, jedoch nur rudimentär." Ziel sei es, eine nahezu komplette Übersicht zu schaffen, die es Interessenten ermöglicht, den direkten Kontakt herzustellen, so der 52-Jährige. Apropos Leerstand. Momentan erkennt Sauer einen positiven Trend auf dem Markt. "Wir verzeichnen definitiv einen Rückgang." Daher würde er sich wünschen, wenn das Stadtmarketing perspektivisch mit eigenem Portal aufwartet.

Doch bis dahin gibt es noch einiges auf der neuen Homepage zu entdecken, versichert Hanspach. Wie die persönlichen Favoriten. Mittels der Sternchenfunktion würden besuchte Seiten der Homepage markiert und beim erneuten Öffnen der Internetpräsenz angezeigt.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 19.06.2015
Kai-Uwe Brandt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Tobias Werny wusste von Beginn an, dass er in große Fußstapfen tritt. Denn seine Vorgängerin Martina Abresch war das Kinder- und Jugendhaus Wurzen (KiJuWu), und das KiJuWu in der Alten Nischwitzer Straße 4 war Martina Abresch.

20.06.2015

"Wir müssen das eigentlich nicht an die große Glocke hängen. Die Leute kennen uns, und ohne falsche Bescheidenheit können wir sagen, einen guten Ruf zu genießen", sagt Sabine Aé.

19.06.2015

Lossatal/Großzschepa. 2015 steht in Großzschepa ganz im Zeichen der Jubiläen. Neben dem 225. Jahrestag der "Zschepaer Revolution", den Bauernunruhen von 1790, die auch auf das Lossataler Gebiet übergriffen, gibt es im heutigen Ortsteil der Großgemeinde das 20. Gründungsjubiläum des Heimatvereins sowie die Ankunft der ersten Störche zu feiern.

17.06.2015
Anzeige