Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Stadthaus Wurzen verschickt 1286 falsche Wahlbenachrichtigungskarten
Region Wurzen Stadthaus Wurzen verschickt 1286 falsche Wahlbenachrichtigungskarten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:42 18.08.2017
Beim Wahllokal beinahe in die Irre geführt hat jetzt die Wurzener Stadtverwaltung zahlreiche Wahlberechtigte. Sie versandte nämlich Benachrichtigungskarten mit falschen Standort.  Quelle: dpa
Anzeige
Wurzen

 Der Ortsteil Kühren avanciert zur heimlichen Kernstadt. Und das nur, weil sich das Einwohnermeldeamt im Wurzener Stadthaus in der Zeile irrte. Zumindest war gestern bei 1286 Einwohnern des Wahlkreises 1 die Aufregung groß, nachdem sie ihre Wahlbenachrichtigungskarte für die Bundestagswahl im Briefkasten vorfanden. Denn statt des gewohnten Standortes für den Urnengang wollte sie die Stadtverwaltung am 24. September nach Kühren schicken. „Leider aus Versehen“, sagte Stadtsprecherin Cornelia Hanspach auf Nachfrage.

„Es lag ein technischer Defekt vor“, begründete sie zunächst, um kurz darauf konkreter zu werden. Demnächst hätten die Mitarbeiter des Einwohnermeldeamtes beim digitalen Adressprogramm schlichtweg auf die falsche Zeile geklickt und somit ordentlich Verwirrung gestiftet. Insbesondere im sozialen Netz Facebook kam die Frage auf: „Hat Wurzen keine Wahllokale mehr? Wer von euch soll auch nach Kühren wählen?“ Die Antwort aus dem Stadthaus erfolgte prompt mit der Ankündigung, dass alle Betroffenen in der kommenden Woche neue Karten erhalten sollen – dann aber mit dem konkreten Wahllokal für die jeweilige Wohnanschrift. „Wir bitten um Entschuldigung für den Fehler“, ließ Hanspach zum Schluss wissen. Wie viel Kosten jedoch der irrtümliche Zeilensprung verursacht hat, wusste die Stadtsprecherin nicht zu beantworten.
 

Von Kai-Uwe Brandt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sie sind die unumstrittenen Lieblinge im Ort: die Enten vom Oberteich. Seit Generationen erfreuen sich die Großsteinberger an ihrem Anblick. Doch jetzt ist alles anders: Nachdem die Entenmutter gestohlen und weitere Tiere vermutlich vergiftet wurden, mussten die verbliebenen Enten an einen sicheren Ort gebracht werden.

21.08.2017

Zum Feiern laden die Klingaer Freiwillige Feuerwehr und ihr Förderverein für den 18. bis 20. August Gäste aus nah und fern zum Sportplatz an der Autobahn ein. Was an allen Klingaer Ortszufahrten auf roten Bannern als „100-Jahr-Feier“ ins Auge springt, vereint in Summe gleich zwei runde Geburtstage in einer großen Festlichkeit.

20.08.2017

Dem Gewerbegebiet Deuben und Ausbau des Knotens zu dessen Anbindung war in der Sitzung des Bennewitzer Gemeinderates am Mittwoch ein ganzer Komplex an Beschlüssen und Informationen gewidmet. Die wichtigste: Die Bauarbeiten dauern durch zusätzliche Arbeiten deutlich länger.

20.08.2017
Anzeige