Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Stadtrat verabschiedet neue Entgeltordnung
Region Wurzen Stadtrat verabschiedet neue Entgeltordnung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:10 22.02.2017
Mit der neuen Entgeltordnung hat der Kulturbetrieb zugleich die Preise für verschiedene Leistungen angepasst. So erhöht sich zum Beispiel der Jahresbeitrag für Nutzer der Stadtbibliothek von acht auf 15 Euro. Quelle: Foto: Thomas Kube
Anzeige
Wurzen

Ab 1. Juli gilt für den Kulturbetrieb Wurzen eine neue Entgeltordnung. Bislang hatte der kommunale Eigenbetrieb für seine Leistungspalette wie Saalvermietung, Stadtführungen oder Bibliotheksnutzung Gebühren laut kommunaler Satzung aus dem Jahre 2011 verlangt. „Mit den neuen Beiträgen legten wir jetzt die privatrechtliche Grundlage zur Erhebung von Entgelten“, sagte Betriebsleiterin Bettina Kretzschmar zum Hintergrund des jüngsten Stadtratsbeschlusses. Schließlich werde vom Kulturbetrieb erwartet, betriebswirtschaftlich zu agieren. Jene künftigen Entgelte basieren dann unter anderem auf Verträgen.

Und was ändert sich? Falls der Kunde nicht zahlt, fordert nunmehr der Kulturbetrieb selbst die Schuld ein und nicht mehr wie bei öffentlich-rechtlichen Gebühren die Gemeinde als Vollstreckungsbehörde. Zu dem Schritt ermunterten übrigens zwei Mentoren, wie Kretzschmar ergänzte. Heiko Leihe vom städtischen Eigenbetrieb „Kulturunternehmung Eilenburg“ und Thomas Friedrich, Direktor des Eigenbetriebes „Weiterbildungsakademie Landkreis Leipzig“.

Jedoch nutzte der Kulturbetrieb das taufrische Statut zugleich, um verschiedene Positionen anzupassen. Insbesondere betrifft dies die Raumnutzung im Kulturhaus Schweizergarten. Demnach müssen Nutzer bei Veranstaltungen im Großen Saal und bis zu drei Stunden statt vormals 100 Euro ab 1. Juli dann 150 Euro berappen. Bis zu fünf Stunde kosten 250 statt 150 Euro und bis zu acht Stunden das Doppelte, nämlich 400 statt 200 Euro. Hierbei gehe es laut Kretzschmar vor allem um kommerzielle Veranstalter. „Nicht gefährdet sind Schülerkonzerte, denn Vereine können einen Nachlass beantragen.“ Ebenfalls um fast 100 Prozent erhöht wurde auf Anregung des Ältestenrates der Jahresbeitrag für die Stadtbibliothek – von acht auf 15 Euro. Die Familienkarte berechnet der Kulturbetrieb demnächst mit fünf Euro. Bis dato waren es drei. „Ich hoffe, dass der Leser nicht durch diese plakative Nachricht erschreckt. Kinder und Jugendliche genießen übrigens weiterhin kostenlos den Service der Bibliothek im Alten Rathaus.“

Finanzielle Veränderungen erfahren ebenfalls Stadtführungen. „In diesem Punkt passten wir die Entgelte auf das Nachfrageverhalten an, und die Stadtführer müssen ja auch bezahlt werden.“ Folglich bietet die Tourist-Information in Zukunft beispielsweise eine Gruppenpauschale bis neun Erwachsene für anderthalb Stunde mit 50 Euro an. Noch gilt eine Stunde (neun Personen) für 30 Euro. Frisch ins Programm aufgenommen hat Kretzschmar den Eintritt für die Städtische Galerie im Alten Rathaus mit zwei Euro pro Person, vorher kostenfrei, und bei Galerieführungen pro Person vier anstatt drei Euro.

Von Kai-Uwe Brandt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einen mühsamen Weg hat die Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde in Borsdorf bis zu ihrem eigenen Gotteshaus nehmen müssen. Am kommenden Sonntag jährt sich die Kirchenweihe zum 50. Mal. Pfarrer Thomas Enge erzählt wie es überhaupt zum eher ungewöhnlichen Kirchenneubau kam.

22.02.2017

Bei einem Brand in einer Lagerhalle in Roitzsch bei Wurzen ist am Dienstag ein Schaden von 5000 Euro entstanden. Menschen wurden nicht verletzt. Wie die Polizei mitteilte, hatte der bei Schweißarbeiten entstehende Funkenflug leicht brennbare Stoffe entzündet, die in der Halle lagerten.

21.02.2017

Der Kaninchenzüchter Jürgen Erdmann hat bereits Vereins- und Landesmeistertitel gewinnen können. Durch den Sieg seines Deutschen Riesenschecken auf der Bundesrammlerschau in Erfurt, kommt nun noch der Bundessieger-Titel hinzu.

21.02.2017
Anzeige