Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Startschuss für den Bau des neuen Seniorenzentrums in Trebsen
Region Wurzen Startschuss für den Bau des neuen Seniorenzentrums in Trebsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:20 08.10.2015
Für einen erfolgreichen Bau: Jana Berentzik und Heinrich Schnatmann vom Internationalen Bildungs- und Sozialwerk, Bürgermeister Stefan Müller und Planer Thomas Georg (v.l.) setzten gestern den ersten Spatenstich. Quelle: Andreas Döring
Anzeige
Trebsen

Thomas Georg vom RJ Planungsbüro aus Erfurt rechnet damit, den Rohbau bis März kommenden Jahres beenden zu können. Weitere neun bis zehn Monate würden bis zur Fertigstellung vergehen, so dass im Winter 2016/17 die ersten Bewohner einziehen können. Bauherr ist das Internationale Bildungs- und Sozialwerk mit Sitz in Iserlohn. Laut Jana Berentzik, Verwaltungschefin der Zweigstelle Bennewitz, die die Leitung des Trebsener Heims übernehmen soll, liegen schon so viele Anmeldungen vor, dass eine Etage des dreistöckigen Gebäudekomplexes belegt werden könnte. Auch Interessenten für Arbeitsstellen hätten sich bei ihr bereits gemeldet.

Heinrich Schnatmann, Finanzvorstand des Bildungs- und Sozialwerks, bezeichnete das entstehende Heim als ein „besseres Hotel“. Jedem Bewohner stünden 20 Quadratmeter plus Bad und Balkon oder Terrasse zur Verfügung, weit mehr, als es die deutsche Heimordnung fordere. Die Zimmer würden voll ausgestattet; wer möchte, könne aber eigenen Möbel mitbringen. 6,5 Millionen Euro koste der Neubau. Für Bürgermeister Stefan Müller (CDU) wird „ein sehr wichtiges Projekt für unsere Stadt“ umgesetzt. Zurzeit müssten noch viele alte Menschen, die pflegebedürftig werden, Trebsen verlassen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Als „enttäuschend“ hat Oberbürgermeister Jörg Röglin (parteilos) die Analyse der Breitbandversorgung in der Region bezeichnet. im Sommer hatten das Wurzener Stadthaus und die Nachbargemeinden eine Umfrage bei den Einwohnern gestartet.

07.10.2015
Wurzen 800 Bürger bei Infoveranstaltung - Beuchaer Bürogebäude wird Flüchtlingsunterkunft

Am Dienstagabend wurde bei einer Einwohnerversammlung über die Einrichtung einer Gemeinschaftsunterkunft für 120 Flüchtlinge informiert. Der Andrang war groß: Knapp 800 Zuhörern kamen zur Veranstaltung in die Brandiser Mehrzweckhalle.

07.10.2015

Die Finanznot der Gemeinde bekommen die Anwohner der Tiergartensiedlung schmerzlich zu spüren. Nach Kanalarbeiten wurden die Straßen vor ihrer Haustür nur zur Hälfte wieder flott gemacht. „Seit sechs Jahren ist diese katastrophale Situation nun schon bekannt“, schlagen die Grundstückseigentümer Alarm.

08.10.2015
Anzeige