Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Station misst Fluglärm in Machern
Region Wurzen Station misst Fluglärm in Machern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 23.04.2010
Anzeige

. Sowohl der Bürgerverein Zukunft Mache(r)n als auch der Regionalverein Machern setzen sich seit mehreren Jahren damit auseinander.

Auf Initiative des Regionalvereins wurde der Landkreis Leipzig im vergangenen Jahr Mitglied der Lärmschutzkommission am Flughafen Leipzig-Schkeuditz (LVZ berichtete).

Und nunmehr gibt es einen weiteren kleinen Erfolg zu vermelden. Unbemerkt von der Öffentlichkeit wurde auf dem Gemeindeterritorium bereits Anfang März eine mobile Messstation durch den Schkeuditzer Airport aufgestellt. Es ist die erste ihrer Art im westlichen Muldental überhaupt.

Die relativ unscheinbare graue Boxe versteckt sich hinter dem Lübschützer Feuerwehrgerätehaus. Wie Wolfram Petrasch, Sprecher des Bürgervereins Zukunft Mache(r)n, gegenüber LVZ informiert, habe der Verein erst auf Nachfrage von der Installation der Anlage erfahren. „Bei einem Informationsbesuch unseres Bürgervereins bei der Deutschen Flugsicherung am Airport Leipzig/Halle im Januar dieses Jahres erfuhren wir, dass eine Messstelle nach Machern kommen soll." Eigentlich sei geplant gewesen, Vertreter der Bürgerschaft bei der Standortfrage mit zu Rate zu ziehen, berichtet Petrasch. „Das war auch im Interesse des Flughafens, der sich nicht dem Vorwurf aussetzen will, dort zu messen, wo es keine größeren Belastungen gibt." Um so verwunderter sei man gewesen, dass offenbar die Gemeinde in Eigenregie den Standort Lübschütz bestimmt habe. Dazu Bürgermeister Frank Lange: „Auch in Lübschütz gibt es Betroffenheiten, nicht nur in Machern selbst."

Aktueller Stand laut Bürgerverein: Es sei vereinbart worden, nach Lübschütz auch noch an einem anderen Standort im Gemeindegebiet Daten zu erheben. „Unser Verein ist der Ansicht, dass am Peritzschberg am Abzweig Richtung Golfplatz Messungen sinnvoll wären, repräsentativ wäre sicher auch ein Platz südlich des Zeititzer Weges in der Nähe des Wohngebietes Schlossblick." Mit Axel Semrau, Lärmschutzbeauftragter des Flughafens, sei vereinbart worden, dass auch die Verweildauer der mobilen Messstation verlängert werden soll. Noch bis Ende April soll sie in Lübschütz stehen und dann für weitere zwei Monate an einen anderen Fleck umziehen.

Die Auswertung der bisher gewonnenen Daten soll auf einer Veranstaltung erfolgen, die am 28. April, 18 Uhr im Rathaus Machern stattfindet. Vertreter der Deutschen Flugsicherung werden dazu vor Ort erwartet.

Wie Uwe Schuhart, Pressesprecher des Flughafens Leipzig/Halle gestern auf LVZ-Anfrage informierte, habe der Airport derzeit zehn stationäre Messstationen im Betrieb, deren Daten man im Internet nachlesen könne. „Zudem wurden vier mobile Stationen von uns angeschafft, die in Abstimmung mit Gemeinden und Bürgerinitiativen im Einsatz sind." Eine davon befinde sich derzeit in der Gemeinde Machern.

Simone Prenzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wurzen/Nemt. Die Kuh ist nicht lila. Und Hühner legen keine Überraschungseier. Die Mädchen und Jungen der Wurzener Kita Sonnenschein wissen, was auf dem Bauernhof läuft.

23.04.2010

Thallwitz. Schmetterlingsexperten, einen Amphibienfachmann, den Umweltbotschafter Uhu Ben aus dem Kaufland-Umweltmobil und viele, viele Partner mehr hatte das Thallwitzer Kinderhaus Fledermaus am Dienstag zu seinem Frühlingsfest aufgeboten.

23.04.2010

Wurzen. „Mit der Patrouille erinnern die Veranstalter des Elbe Days an die Ereignisse des 25. April 1945. Damals verließ ein Aufklärungstrupp, geführt von Wurzen.

22.04.2010
Anzeige