Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Thallwitz: Autofahrerin kommt von Straße ab und gerät in Gegenverkehr
Region Wurzen Thallwitz: Autofahrerin kommt von Straße ab und gerät in Gegenverkehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:19 28.03.2018
Die Polizei wurde zu einem Unfall gerufen. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Thallwitz/Böhlitz

Zu einem schweren Unfall kam es am Montag kurz vor 12 Uhr in der Röcknitzer/Böhlitzer Straße. Laut Polizei befuhr eine 41-Jährige mit ihrem Kleintransporter die Kreisstraße von Röcknitz in Richtung Böhlitz.

Aus bisher ungeklärter Ursache kam sie nach links von der Fahrbahn ab und stieß dabei mit einem im Gegenverkehr fahrenden schwarzen VW zusammen. Durch den heftigen Zusammenprall wurde der weiße Kleintransporter kurzzeitig wieder zurück auf die Fahrbahn geschleudert, kam wieder von der Fahrbahn nach rechts ab und nachfolgend in einem Straßengraben zum Stehen.

Bei dieser schweren Kollision wurde die Fahrerin des Transportes schwer verletzt und direkt zur weiteren medizinischen Versorgung in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. Auch der 36-jährige VW-Fahrer erlitt durch den Aufprall nicht unerhebliche Verletzungen.

Von sg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unbekannte sind in der Nacht zu Dienstag in einen Postshop in Borsdorf (Landkreis Leipzig) eingebrochen und haben mehrere Pakete geöffnet. Wie die Polizei mitteilte, seien aus diesen Bargeld und Gutscheinkarten gestohlen worden.

28.03.2018

Im Unterricht sollte es stumm bleiben. Auf dem Schulhof wird es geduldet. Und wenn das Handy während der Stunde klingelt, wird es einkassiert. So klar sind die Regeln für den Gebrauch von Smartphones in der Schule.

28.03.2018

Das derzeit viel besprochene solidarische Grundeinkommen war auch am Tisch von Wirtschaftsminister Martin Dulig ein raumgreifendes Thema. Eines machte der Minister schnell klar: Sinn der Sache sei es nicht, Arbeitslosigkeit zu finanzieren, sondern Arbeit.

27.03.2018
Anzeige