Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Threnas Kameraden gehen jetzt in die Grundschule

Investition Threnas Kameraden gehen jetzt in die Grundschule

Für 640.000 Euro wurde es in einem Zeitraum über drei Jahre saniert. Das neue Gerätehaus in der alten Grundschule des Ortes ist fertig und am Sonnabend feierlich eingeweiht worden. Dabei zeigten auch die Jüngsten, dass sie einen Anspruch auf das neue Domizil haben.

Die Jüngsten können’s schon: Die Jugendfeuerwehr Threna zeigt zur Einweihung des neuen Gerätehauses, dass auch sie es drauf haben.

Quelle: Leipzigreport

Belgershain/Threna.  Der von den Mitgliedern des Schützenvereins Threna abgefeuerten Böllerschüsse hätte es am frühen Sonnabendnachmittag sicherlich nicht bedurft, um die Einwohner des Belgershainer Ortsteiles auf die im Ortskern vor sich gehenden Aktivitäten aufmerksam zu machen. Denn die offizielle und in einem entsprechenden feierlichen Rahmen vollzogene Einweihung des neuen Feuerwehrgerätehauses markiert den Endpunkt einer rund dreijährigen Entwicklung, an der die Threna regen Anteil genommen haben.

77bbd140-937b-11e6-9402-8997eb2545e8

Großer Andrang herrschte am Wochenende bei der Wiederinbetriebnahme des Gerätehauses der Feuerwehr Threna. Es wurde für 640000 Euro saniert. Zu feierlichen Eröffnung kam der ganze Ort und befreundete Wehren aus der Umgebung.

Zur Bildergalerie

 Denn schließlich sind es auch ihre Steuern, die in die 640 000-Euro-Investition geflossen sind, die die Kommune zum überwiegenden Teil (500 000 Euro) aus Eigenmitteln gestemmt hat. „Für eine Gemeinde unserer Größe ist dies selbstredend ein Kraftakt“, so Bürgermeister Thomas Hagenow (parteilos). Ein Kraftakt, zu dem es allerdings in Anbetracht der mehr als beengten Zustände und der räumlichen Defizite (unter anderem keine Umkleide- und Duschmöglichkeiten) im alten Gerätehaus an der Grimmaer Straße keine wirkliche Alternative gab.

Auslöser für die Inangriffnahme des kommunalen Kraftaktes war laut Gemeinderatmitglied Bernd Weisbrich ein Vororttermin Ende 2012. „Damals hat auch der letzte Gemeinderat realisiert, dass schnellstmöglich eine Veränderung auf den Weg gebracht werden muss“, so Weisbrich. Dass bis zur Umsetzung der Pläne noch einmal reichlich dreieinhalb Jahre ins Land gegangen sind, hat neben den hohen Kosten für den Umbau des 1855 errichteten und über ein Jahrhundert hinweg als Schule genutzten Gebäudes auch und vor allem mit denkmalschützerischen Aspekten zu tun. „Der Umsetzung unserer Pläne gehen lange Bemühungen mit dem Denkmalschutz voraus“, so der Belgershainer Ortschronist, der den Aus- und Umbau des alten Schulgebäudes als die sich einzig gebotene Möglichkeit bezeichnet, um das Sinnvolle mit dem Notwendigen zu verbinden. „Der Einbau von Wohnungen in dem Gebäude hätte sich für die Kommune nicht gerechnet, und ein kommunales Grundstück für einen Gerätehaus-Neubau stand nicht zur Verfügung.“

Umso größer sei die Erleichterung gewesen, als klar wurde, dass eine grundlegende Sanierung der alten Schule betriebswirtschaftlich vertretbar sei. „Optimal unter dem Gesichtspunkt der Sicherheit ist zudem, dass im Obergeschoss eine Einliegerwohnung geschaffen wurde, die aktuell vermietet ist.“ Im Stock darunter steht den 15 aktiven Threnaer Kameraden, den vier Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung und den reichlich ein Dutzend Nachwuchskräften der Jugendfeuerwehr ab sofort ein geräumiger Schulungsraum zur Verfügung, der dreimal so groß wie der alte ist.

Investition in die Zukunft

Apropos Jugendwehr: Diesbezüglich sieht Ortswehrleiter Helmut Kupke das neue Gerätehaus auch als eine Investition in die Zukunft. „Unser Jugendwart und Vize-Jugendwart sind sehr engagiert, was sich wiederum positiv auf die Entwicklung der Mitgliederzahlen in der Nachwuchsabteilung ausgewirkt hat“, so Helmut Kupke. Eine Entwicklung, die auch zwingend vonnöten sei. „Wir aktiven Kameraden kommen langsam in die Jahre, und um keine personellen Lücken entstehen zu lassen, muss man sich entsprechend bewegen.“

Erneut bewegt in punkto Brand- und Katastrophenschutz haben sich auch die Belgershainer Gemeinderäte, indem sie unlängst einen Beschluss zum neuen Brandschutzbedarfsplan fassten. Dieser sieht unter anderem die Anschaffung eines Mannschaftstransportwagens vor, um unter das bislang so gehandhabte, aber nicht zulässige Ansteuern der Einsatzorte mit Privatfahrzeugen einen Schlussstrich ziehen zu können.

Von Roger Dietze

Belgershain/Threna 51.256703 12.534871
Belgershain/Threna
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wurzen
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lädt vom 20. Juli bis 16. August 2017 zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz. Alle Infos zum Programm und Ticketverkauf... mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

Gemäß des packenden „Drei in einer Reihe“-Prinzips müssen Reihen aus mindestens 3 Steinen gebildet und aufgelöst werden. Hier kostenlos im Spieleportal von LVZ.de spielen! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

17.08.2017 - 06:07 Uhr

Zehn Teams kämpfen im Spieljahr 2017/18 um den Meistertitel / Favorit ist die Spielgemeinschaft Burkartshain/Kühren

mehr