Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Tipps für den Zauberlehrling: Kinder und Jugendliche besuchen Talente-Campus
Region Wurzen Tipps für den Zauberlehrling: Kinder und Jugendliche besuchen Talente-Campus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:19 13.02.2016
Der Zauberer und sein Lehrling: Stefan Gärtner (l.) hat Leo den Trick mit dem versteckten Knoten beigebracht.   Quelle: Frank Schmidt
Anzeige
Wurzen

 Etwa 20 Mädchen und Jungen im Alter zwischen zehn und 16 Jahren haben in der ersten Ferienwoche den Talente-Campus der Volkshochschule Muldental in Wurzen besucht. Dieser schon traditionelle Ferienworkshop steht in diesem Jahr unter dem Thema der „Magie & Kommunikation“. Beide stehe in sehr engem Zusammenhang, erklärten die Mentoren Stefan Gärtner für die Magie und Ralf Heinrich für die Kommunikation. „Dabei erlernen die Kinder große und kleine Zaubertricks und bekommen ein Gefühl für die Finesse in der Kommunikation.“ Und die Ergebnisse sind den Eltern der Nachwuchszauberer in einer Sondervorstellung zum Besten gegeben worden.

Möglicherweise hat sich dabei der eine oder andere Zauberer von morgen in die Startlöscher seiner magischen Karriere begeben. Doch neben dem Ferienspaß hatte das Projekt auch erzieherische Aspekte. Ganz besonders in Sachen Kommunikation. „Wir wissen ja alle, dass den Kindern schon frühzeitig verschiede Kommunikationswege offen stehen - Stichwort Handy, das hat nahezu jedes Kind in diesem Alter. Ein klassisches Beispiel für nonverbale Kommunikation, denn mit dem Schreiben einer SMS kann ich kaum oder keine persönlichen Emotionen übermitteln. Deshalb ist die verbale Kommunikation ganz wichtig, denn mit dem Präsentieren von solchen hier erlernten Zauberkunststücken muss ich mit dem Gegenüber direkt ins Gespräch kommen und kann das auch mit meiner Körpersprache unterstreichen“, sagen die Kursleiter.

 
 

Von Frank Schmidt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es ist ein Status, der unübersehbar für jeden nachlesbar ist, der sich auf einer Straße dem Ortseingangsschild nähert: Große Kreisstadt. Ein Titel, den im Landkreis Leipzig Wurzen, Grimma, Markkleeberg und Borna führen dürfen und der in der Praxis nur wenig bringt.

14.02.2016

Die Deutsche Bank Wurzen sucht gemeinsam mit der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ unter dem Motto „NachbarschafftInnovation – Gemeinschaft als Erfolgsmodell“ die besten Ideen, die beispielhaft für den Mehrwert und das Potenzial gemeinschaftlichen Handelns sind

25.02.2016

Maler und Musikerin verwirklichen sich einen Traum. Sie bauen die sogenannte Froschvilla in Grimma zu einem Kunsthaus aus. Künstler Olav van der Angrick beginnt, Kurse anzubieten. Musikabende und Lesungen sollen folgen. Er bereitet eine neue Ausstellung im Freizeitbad Riff vor.

11.02.2016
Anzeige