Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Töpfern, Theater und Traktorrundfahrten – Panitzsch wird zur Festmeile

750-Jahr-Feier Töpfern, Theater und Traktorrundfahrten – Panitzsch wird zur Festmeile

Am 3. September wird der alte Ortskern von Panitzsch zur Festmeile mit fast 40 Veranstaltungsorten. Der Tag der offenen Höfe ist der erste Höhepunkt in Panitzsch in der Festwoche vom 1. bis 10. September, mit der Borsdorf und Panitzsch gemeinsam den 750. Jahrestag ihrer Ersterwähnung feiern. „Ich denke, im Großen und Ganzen steht das Programm“, lautet Kerstin Dittrichs Fazit am Dienstagabend.

Blick über den Dorfteich auf die Hauptstraße in Panitzsch. Das Dorf feiert vom 1. bis 10. September den 750. Jahrestag seiner Ersterwähnung.

Quelle: Thomas Kube

Borsdorf/Panitzsch. Am 3. September wird der alte Ortskern von Panitzsch zur Festmeile mit fast 40 Veranstaltungsorten. Der Tag der offenen Höfe ist der erste Höhepunkt in Panitzsch in der Festwoche vom 1. bis 10. September, mit der Borsdorf und Panitzsch gemeinsam den 750. Jahrestag ihrer Ersterwähnung feiern.

Mix aus Geschichtlichem und Heutigem

„Ich denke, im Großen und Ganzen steht das Programm“, lautet Kerstin Dittrichs Fazit am Dienstagabend. Da hatte sich das Organisationsteam für den Panitzscher Part über drei Stunden die Köpfe heiß geredet. Verteilung der Programmflyer organisieren, Ausstattung der von Schülern betreuten Infopunkte klären, Parkplätze für Mitwirkende, Notrufliste für alle Beteiligten ... – „die Details bei der Vielzahl an Veranstaltungen an diesem Tag erfordern viel Kommunikation“, sagt Dittrich. Im März 2016 hatte sich auf Anregung von Katharina Wagner erstmals eine kleine Gruppe Panitzscher zusammengefunden. Jetzt sind es mehr als ein Dutzend Mitwirkende – Eric Ziegenbalg (16) der jüngste, Gerd Graupner (76) der älteste –, die sich einmal im Monat bei Reinhard Freier im Pfarrhaus treffen, wobei die Fäden bei Wagner, Dittrich und Olaf Bendrat zusammenlaufen. „In Panitzsch muss man niemanden lange bitten“, sagt Letzterer. „Da es klar war, dass es aufgrund der Bundesstraße 6, die beide Orte trennt, keinen Festumzug geben kann, haben wir gesagt, dann laden wir eben die Gäste ein, durchs Dorf zu ziehen“, erzählt Dittrich. Als Festmeile auserkoren wurde die Lange Straße mit ihren schönen alten Dreiseithöfen. „Wir haben die Leute gebeten, ihre Höfe zur Verfügung zu stellen. Und die Reaktion war einfach toll. Ja, da machen wir mit, das macht bestimmt Spaß.“ Von 15 Hofeigentümern sagten zwölf zu. „Und dann kommt man ins Gespräch, und es entstehen Ideen.“ Der Anspruch: „Wir wollten ein buntes Programm, das die Geschichte zeigt, aber auch das heutige Leben im Ort“, erklärt Dittrich. „Etwas mit Liebe Hausgemachtes, was so für Panitzsch typisch ist.“

Aus Meile wird Rundweg

Frauke Zschocke, selbst in der Initiativgruppe, lädt beispielsweise in eine Weinwirtschaft ein, es werden historische Tänze gezeigt, für Kinder gibt es Ponyreiten. Der Pfarrhof bildet den Rahmen für altes Handwerk, wie Korbmacherei, Schmiede und Töpferei. Auf Schmidts Hof nebenan brutzelt ein Wildschwein am Spieß. Die Bewohner der alten Posthalterei stellen sich mit Sockentheater vor – um nur einiges zu nennen. Aber auch andere Panitzscher wollten sich einbringen. „Und plötzlich wurde es ein Rundweg“, lacht Dittrich. „Und das ist gut so, schließlich laden wir als Dorf ein.“ Der Hort öffnet ebenso wie die alte Stellmacherei. Oldtimerschau, handgemachte Musik, Luftbilderpräsentation und buntes Treiben bei der Feuerwehr sind weitere Anziehungspunkte. „Wir backen einen 7,50 Meter langen Pflaumenkuchen. Der Erlös geht an den Kindergarten“, sagt Bäckersfrau Evelyn Hofmann. Und an allem vorbei fahren Peter Reinicke und Gerhard Otto mit Kremser und Traktor und würzen ihre Rundfahrten mit mancher Anekdote. „Vor vier Wochen mussten wir einen Schnitt machen, die Menge an Angeboten wurde immer schwieriger zu beherrschen“, sagt Dittrich.

Als Stargast kommt Kurfürst August

Unterstützt wird die Initiativgruppe von der Gemeinde, auch finanziell. „Obwohl, so viel kostet die Veranstaltung eigentlich gar nicht, das meiste ist Eigenarbeit“, sagt Dittrich. Und so wird der Erlös aus dem Verkauf von Puzzles, Bechern und Beuteln mit Panitzscher Motiven auch gemeinnützigen Zwecken zugute kommen. Ebenfalls auf dem Ladentisch: das Buch „Panitzsch – zum 750 Jahrestag der Ersterwähnung“ mit Beiträgen mehrerer Autoren unter Federführung des Pfarrers sowie des Kirchenhistorikers Jens Bulisch.

Reinhard Freier wird auch den Festgottesdienst (10 Uhr) halten. Dessen Motto „Miteinander leben verbindet“ ist genau genommen das der gesamten Veranstaltung. Und dann hat Kurfürst August seinen starken Auftritt, wenn er zusammen mit Bürgermeister Ludwig Martin die Festmeile eröffnet. „Ich muss mich noch mit Angela Neubert von den Ponyreitern beraten, welches Pferd bereit ist, mich nicht abzuwerfen“, schmunzelt Matthias Schwarzmüller. „Aber wenn ich nach zehn Minuten vom Pferd falle, haben die Leute zumindest ihr erstes Highlight.“ Und Gäste kommen hoffentlich ganz viele. „Wir laden herzlich ein“, sagt Dittrich.

Das ausführliche Programm finden Sie auf der Internetseite der Gemeinde Borsdorf www.borsdorf.eu

Von Ines Alekowa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wurzen
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

Gemäß des packenden „Drei in einer Reihe“-Prinzips müssen Reihen aus mindestens 3 Steinen gebildet und aufgelöst werden. Hier kostenlos im Spieleportal von LVZ.de spielen! mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

24.09.2017 - 20:02 Uhr

Ferl-Elf machte den Gästen das Tore schießen ziemlich leicht / SVN-Angreifer Boltze mit Viererpack.

mehr