Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Trauergruppe baut Altar und beschmiert Fassade in Borsdorf
Region Wurzen Trauergruppe baut Altar und beschmiert Fassade in Borsdorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:56 20.06.2017
Der Grundstückseigentümer hat bei der Polizei Anzeige erstattet. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Borsdorf

Am Sonntagnachmittag bemerkte in Borsdorf der Eigentümer eine Gruppe fremder Personen auf seinem Grundstück an den Bahngleisen in der Schulstraße. Diese hatten eine Art Altar gebaut und trauerten um einen kürzlich an dieser Stelle verstorbenen Freund. So erklärten sie es dem Eigentümer. Wofür der auch Verständnis aufbrachte, nicht aber dafür, dass jemand aus der Gruppe die Wände eines Gebäudes mit Farbe besprüht hatte.

Er verwies alle des Grundstückes. Dem die ungebetenen Besucher nicht Folge leisteten. Er rief die Polizei. Als die Gruppe das mitbekam, gingen die Unbekannten zur Haltestelle der S-Bahn und fuhren gleich mit dem eben eintreffenden Zug davon. Was blieb, waren die Schmierereien am Gebäude. Der Geschädigte erstattete Anzeige.

Von thl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für die Dauer von sechs Jahren hat der Kreisfeuerwehrverband Landkreis Leipzig in Brandis einen neuen Vorstand und seinen bisherigen Vorsitzenden bestätigt. Der Elstertrebnitzer David Zühlke erhielt in offener Abstimmung 45 Ja-Stimmen bei nur einer Enthaltung.

23.06.2017

Am 21. Juni wird Polenz ab 11.30 Uhr von der Kommission unter die Lupe genommen. Der Brandiser Ortsteil beteiligt sich am zehnten Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ des Landkreises Leipzig. Zur jüngsten Sitzung des Ortschaftsrates stand die Vorbereitung des Dorfrundganges deshalb obenan.

20.06.2017

Zur 500-Jahr-Feier von Watschwitz pflanzten die Dorfbewohner 1992 auf dem Dorfplatz eine Linde. Jetzt, ein Vierteljahrhundert später, ist sie mittlerweile zu einem stattlichen Baum herangewachsen.

22.06.2017
Anzeige