Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Tröste-Teddys für Kinder in Not
Region Wurzen Tröste-Teddys für Kinder in Not
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:05 27.02.2016
Ein Teddy kann oft Kinder bei einem schweren Erlebnis trösten. Quelle: Andreas Döring
Anzeige
Grimma

Ganz besondere Kuscheltiere für Kinder in Not hat die Diakonie Leipziger Land jetzt erhalten. Gespendet hat die 22 Teddybären in Notfallseelsorge-Kluft Tommy Schmidt, der selbst Hilfe und Begleitung in Krisensituationen gibt. Weitere Spender für die kleinen Tröster werden gesucht.

Der bewegende Hintergrund: Am Tag vor Heiligabend wurde Schmidt zum Einsatz gerufen. Er eilte zu einem Jungen ins Krankenhaus, dessen Mutter nach einem schweren Autounfall ihren Kopfverletzungen erlegen war. Der Notfallseelsorger sollte dem vierjährigen Max, der bei der Kollision leicht verletzt worden war, diese Todesnachricht zu überbringen. „Obwohl das Krankenbett des Kleinen voller Kuscheltiere war, kann man sich nicht vorstellen, welche Macht dieser Teddy auf den Jungen hatte“, erzählt Schmidt. „In den Augen von Max war ich in meiner lila Einsatzjacke gerade sein Retter in der Not.“ Allerdings musste er wieder gehen. Der Plüschtröster in der gleich-
artigen Jacke blieb jedoch. „Ich habe dem Jungen erklärt, dass der Teddy ihm immer zuhören und da sein wird, auch wenn er sehr traurig ist, weil die Mami nicht mehr kommt“, sagt er.

Nach dieser Erfahrung habe er gewusst, wie er die Aufwandsentschädigung für seinen ehrenamtlichen Einsatz als Seelsorger „gutbringend“ einsetzen könne: Schmidt entschloss sich, Teddys für die Notfallseelsorge zu spenden. „Wir freuen uns sehr darüber“, sagt Tobias Jahn, Leiter des Fachbereichs Beratungs- und Sozialarbeit bei der Diakonie. „Herzlichen Dank an Tommy Schmidt, der sein Ehrenamtsgeld umgewandelt hat in diese wundervollen Tröste-Teddys.“ Umso mehr würde er sich freuen, wenn diese Aktion lediglich eine „Initialzündung“ war. Die 22 Kuscheltiere bleiben ja bei den betreuten Kindern, so Jahn. „Irgendwann wird also Nachschub benötigt...“ Wenn Interessenten mehr als zwölf Teddys finanzieren, reduziere sich der Preis pro Stück auf die Hälfte.

Die Notfallseelsorger der Diakonie Leipziger Land begleiten Polizisten beim Überbringen von Todesnachrichten, bei plötzlichem Kindstod, Suizid, Hochwasser und anderen Katastrophen. In diesem Projekt des christlichen Vereins engagieren sich derzeit 27 Ehrenamtliche, die 70- bis 80-mal im Jahr über die Rettungsleitstelle angefordert werden.

Kontakt: Diakonie Leipziger Land, Koordinatorin Notfallseelsorge: Susann Lawrenz-Wuttke, Telefon 0163/7 39 03 15, orga-nfs@diakonie-leipziger-land.de

Von lvz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Fehler bei der Finanzierung der Kultur im ländlichen Raum in Sachsen liegt im System. Das hat Landrat Henry Graichen (CDU) bei einer Diskussionsrunde unter dem Motto „Sachsens Kultur – Räume, Möglichkeiten, Perspektiven“ klargemacht. Zu der Veranstaltung hatte die Linken-Landtagsfraktion ins Bornaer Stadtkulturhaus eingeladen.

26.02.2016

Einer durchaus konkreten Fragestellung gingen die Brandiser Gymnasiasten Lucia Saupe und Jonas Nickl nach. Lässt sich aus Chicoréewurzeln Biogas erzeugen? Mit ihren Ergebnissen nahmen die beiden Zwölftklässler am Regionalausscheid von Jugend forscht teil, der am Donnerstag im Neuen Augusteum am Leipziger Augustusplatz über die Bühne ging.

26.02.2016

Der Kreistag hat den Erwerb des Gebäude-Komplexes mit dem bisherigen Bornaer Finanzamt abgesegnet. Die Gesamtkosten für den Kauf betragen 5,9 Millionen Euro. Weil der Personalbedarf im neuen Ausländeramt sowie im Gesundheitsamt steigt, werden neue Räume benötigt. Das Unterbringungskonzept soll im April oder Mai vorgelegt werden.

26.02.2016
Anzeige