Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Unbekannte Flüssigkeit: Anschlag auf Flüchtlings-Containerdorf
Region Wurzen Unbekannte Flüssigkeit: Anschlag auf Flüchtlings-Containerdorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:46 21.03.2016
Die Feuerwehr musste ausrücken, um die Säure zu neutralisieren.  Quelle: Frank Schmidt
Borsdorf

Auf die zukünftige Asylbewerberunterkunft in Borsdorf ist ein Anschlag mit einer Flüssigkeit verübt worden. Die Attacke auf das Containerdorf, das derzeit für etwa 120 Bewohner am Ortsausgang in Richtung Wurzen errichtet wird, ist laut Polizei am Montag entdeckt worden. Zunächst hieß es, dass Säure versprüht worden sei. Später wies die Polizei jedoch darauf hin, dass noch unklar ist, um welche Flüssigkeit es sich handelt. Sie müsse noch analysiert werden.

Auf die zukünftige Asylbewerberunterkunft in Borsdorf, die für etwa 120 Bewohner derzeit aus Containern am Ortsausgang in Richtung Wurzen errichtet wird, ist ein Anschlag verübt worden.

Die bislang unbekannten Täter waren vermutlich schon in der Nacht zum Sonntag über eine aufgehebelte Tür an der Ostseite der Anlage eingedrungen und hatten zudem die Heizungs- und Trinkwasseranlage sabotiert. Wie ein Unternehmenssprecher des Betreibers, die Asylbeherbergungs- und betreuungsgesellschaft (ABUB), bestätigte, ist die Wasserleitung beschädigt, die Heizungsregelung demoliert und die Isolierungen der Wassertanks aufgeschlitzt worden. Der Schaden wird auf etwa 20.000 Euro geschätzt.

Das ausgetretene Wasser hatte vor dem Container bereits eine größere Lache gebildet, als die Einsatzkräfte in den Wohnmodulen auch auf die verdächtige Flüssigkeit aufmerksam wurden. Drei verschiedene Räume waren betroffen. Wie der Borsdorfer Bürgermeister Ludwig Martin bestätigte und sich dabei auf Informationen von Polizeibeamten vor Ort berief, handelt es sich um eine noch nicht bekannte Substanz.

Experten der Kriminaltechnik haben Proben aufgenommen und rechnen in den nächsten Tagen mit einem konkreten Ergebnis der Analyse. Alle Ortsfeuerwehren der Gemeinde Borsdorf sowie der Gefahrenzug des Landkreises mit Sitz in Wurzen waren alarmiert worden. Die Polizei setzt nun auch Fährtenhunde ein, um den Tätern auf die Spur zu kommen.

Zu den möglichen Auswirkungen auf die Fertigstellung der Containereinrichtung wollte sich der Borsdorfer Ortschef nicht äußern. Der Betreiber ließ jedoch auf Nachfrage wissen, am Einzugstermin in vier bis sechs Wochen festhalten zu wollen.

Von Frank Schmidt / maf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mein Kind soll ein Instrument lernen, aber welches? Vor dieser Frage stehen viele Eltern. Um bei der Antwort zu helfen, bietet die Musikschule Muldental jedes Jahr ein Fest der musikalischen Früherziehung an, diesmal im Schloss Machern.

21.03.2016

Jedes Mal, wenn Helmut Kupke das neue Threnaer Gerätehaus betritt, trägt er ein paar Akten unterm Arm, die er bislang zu Hause aufbewahrt hatte. Der Leiter der Ortsfeuerwehr ist froh, dass er sie jetzt in einem Dienstzimmer unterbringen kann. Überhaupt haben sich die Verhältnisse für seine Truppe enorm verbessert.

21.03.2016

Eine echte Eierei: Mehr als 3000 Eier wurden am Sonntag auf einem Baum am Wurzener Markt aufgehängt. Die Stadtwandler hatten zu dieser Aktion aufgerufen, die von großen und kleinen Helfern gut angenommen wurde.

20.03.2016