Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Unbekannte attackieren Blitzer an der Bundesstraße 6 in Machern
Region Wurzen Unbekannte attackieren Blitzer an der Bundesstraße 6 in Machern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:07 14.03.2018
Die Macherner Feuerwehr ist in der Nacht zum Dienstag ausgerückt, um den brennenden Blitzer zu löschen. Quelle: Feuerwehr Machern
Machern

Auf den stationären Blitzer an der Bundesstraße 6 in Machern ist in der Nacht zum Dienstag ein Brandanschlag verübt worden. Attackiert wurde die Messeinrichtung an der Kreuzung Gartenallee/Leipziger Straße, die den Verkehr von Machern aus in Richtung Leipzig überwacht. Wie Polizeisprecher Uwe Voigt erklärte, sei von Brandstiftung auszugehen. Der Sachschaden wird auf rund 30 000 Euro beziffert.

Die Macherner Feuerwehr war kurz nach 3 Uhr alarmiert worden. „Als wir vor Ort eintrafen, waren Polizisten schon dabei, den Brand mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen“, schilderte der Macherner Gemeindewehrleiter David Kolodziej. Allerdings hatten die Beamten gegen die Flammen nichts ausrichten können. Erst der Einsatz der örtlichen Feuerwehr beendete das nächtliche Zündeln. Die acht alarmierten Kameraden konnten den Brand schnell löschen.

Die Täter hatten es offenbar ganz gezielt darauf angelegt, den Blitzer außer Gefecht zu setzen. Unterhalb der Kamera hatten sie einen alten Autoreifen angebracht, der von einer Art Schraubzwinge festgehalten wurde. Der Reifen war zusätzlich mit Grillkohle gefüllt. So sollte eine möglichst große Hitze unterhalb des Starenkastens erzeugt werden. Laut Polizei ist der Blitzer von der Attacke lahmgelegt worden. Vermutlich seien im Innern Kabel geschmolzen, so Uwe Voigt. Es werde wegen Sachbeschädigung ermittelt.

Der Landkreis hatte die Mess-Station vor mehreren Jahren installiert, um Temposünder einzubremsen. Während die fast zeitgleich aufgestellten Kameras an der stark befahrenen Bundesstraße 95 in Espenhain schon mehrfach angegriffen wurden, handelt es sich in Machern um die erste Attacke auf das stationäre Messgerät. In Machern wurden zuletzt jährlich rund 14 400 Verstöße festgestellt. Im Jahr 2016 wurden mehr als 880 Bußgelder fällig und außerdem rund 13 500 Verwarngelder verhängt. Trotz des Brandanschlags wird der Verkehr am Ortseingang Machern in Höhe der Tankstelle weiter kontrolliert. Der Blitzer auf der gegenüberliegenden Straßenseite in Richtung Machern verrichtet weiter seinen Dienst.

Der Blitzer, der den Verkehr auf der Bundesstraße 6 in Machern in Richtung Leipzig überwacht (rechts), ist aufgrund eines Brandanschlags außer Betrieb. Quelle: Archiv

Von Simone Prenzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Deutschland ist Weltmeister bei der Müllproduktion – aber auch bei der Mülltrennung. Die neue Gewerbeabfallverordnung macht dies deutlich: Vor allem Baufirmen sollen noch stärker ihren Abfall sortieren. Das stößt auf Kritik.

21.08.2017

Am 9. September ist es wieder so weit: Dann lockt der Förderverein Rittergut Großzschepa zum nunmehr fünften Mal ins Lossatal und verwandelt den Park des Rittergutes zur Festmeile. Das Programm jedenfalls verspricht einiges. So zum Beispiel den Auftritt der Gruppe Vergissmeinnicht und einen Antik- und Trödelmarkt.

24.08.2017

Für Grimma kündigt sich die nächste Sperrung einer wichtigen Verkehrsader an. Am Montag, 28. August, wird die Wurzener Straße (Bundesstraße 107) bis voraussichtlich November zur Baustelle. Dort werden Abwasser- und Trinkwasserleitungen erneuert. Der Versorgungsverband Grimma-Geithain investiert 475.000 Euro.

21.08.2017