Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Unbekannte zünden Holzberg an: Osterfeuer in Borsdorf fällt aus
Region Wurzen Unbekannte zünden Holzberg an: Osterfeuer in Borsdorf fällt aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:51 11.04.2017
Unbekannte entfachten Osterfeuer vorzeitig. (Symbolfoto) Quelle: LVZ-Archiv
Borsdorf

Am Dienstagmorgen gegen 8 Uhr haben Unbekannte den bereits aufgeschichteten Holzhaufen für das Osterfeuer in Borsdorf in Brand gesteckt. „Damit ist die Grundlage für das alljährliche Ostervergnügen in Rauch aufgegangen“, so Sylvia Bialek von der Gemeinde Borsdorf. Die Gemeindeverwaltung hofft, dass die Polizei den oder die Übeltäter bald finden wird. Die Mitarbeiter des Bauhofes konnten das Feuer nur noch kontrolliert abbrennen lassen.

Den diesjährigen Ausrichtern, dem SV Panitzsch, und der Gemeinde Borsdorf bleiben nun nichts anderes übrig, als zerknirscht zu vermelden: Das Osterfeuer fällt aus! „Den Jüngsten entgeht natürlich dennoch nichts, Mitarbeiter der Gemeinde werden die vorbereiteten Süßigkeiten an die Kindergärten verteilen“, sagt die Öffentlichkeitsmitarbeiterin.

Von cb

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf ihre Eigenschaften als Dämmstoff haben die Brandiser Gymnasiasten Anna Lucia Ackermann und Alexander Kuhn Maisspindeln untersucht und damit einen zweiten Platz beim Landesfinale von Jugend forscht geholt. Noch erfolgreicher war der Geithainer Felix Krabbes, der für das beste interdisziplinäre Projekt ausgezeichnet wurde.

11.04.2017

Der Anti-Terror-Einsatz im Asylheim Borsdorf (Landkreis Leipzig) vom vergangenen Sonnabend sorgt weiter für hitzige Debatten im 8000-Einwohner-Ort. Am Sonntag hatten Unbekannte einen diffamierenden Schriftzug gegen Bürgermeister Ludwig Martin (CDU) an einen Supermarkt gesprüht.

11.04.2017

Nur Bares ist Wahres. Zu viel davon kann Kommunen derzeit allerdings zum Verhängns werden. Für öffentliche Geldvermögen erheben sowohl die Sparkasse Leipzig als auch die Sparkasse Muldental inzwischen Strafzinsen. Das Verwahrentgelt zwingt Kämmerer zum ständigen Blick auf den Kontostand. Privatsparer sind von der Regelung nicht betroffen.

11.04.2017