Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Verein Schweizerhaus stellt Arbeit in Machern ein
Region Wurzen Verein Schweizerhaus stellt Arbeit in Machern ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:31 27.08.2018
Mit zahlreichen Projekten ist der Kunst- und Kulturverein Schweizerhaus Püchau in der Region aktiv. Ihre Tätigkeit in der Gemeinde Machern wollen die Akteure jetzt allerdings einstellen. Quelle: Foto: Wolfgang Sens
Machern/Püchau

Der Verein Schweizerhaus Püchau hat am Montag seinen Rückzug aus der Gemeinde Machern erklärt. „Wir werden bis auf weiteres unsere Initiative in der Kommune einstellen“, heißt es einer Mitteilung des Vorstandes, die zeitgleich auch im Rathaus eintrudelte. Grund ist die nicht zustande gekommene finanzielle Unterstützung der Vereinstätigkeit.

Die Arbeit des Kunst- und Kulturvereins wird seit Jahren über den Kulturraum Leipziger Raum gefördert. Um in den Genuss der Kulturraum-Gelder zu kommen, muss die Sitzgemeinde – in diesem Fall Machern – entsprechend der Regularien einen achtprozentigen Eigenanteil beisteuern. Allerdings lehnte es der Gemeinderat im Juni ab, diesen Obolus zu zahlen.

Verein ist in Wurzen aktiv

Für den Verein sollten maximal 3500 Euro in diesem Jahr und 3300 Euro im Jahr 2019 aus dem Gemeindesäckel fließen. Gemeinderat Uwe Richter (Freie Wählergemeinschaft) hatte damals argumentiert, dass Wurzen diesen Anteil aufbringen müsse, da der Verein seine Aktivitäten in die Domstadt verlagert habe.

Seit zwei Monaten sei der Vorstand durch die Gemeinde nicht offiziell über diese Tatsache in Kenntnis gesetzt worden, beklagen die Verantwortlichen. „Trotz wiederholter Nachfrage und Termin- sowie Gesprächsangeboten – auch unter Einbeziehung des Kultursekretärs, haben wir keine Reaktion erhalten. Diese Situation ist für uns unerklärlich, unsäglich und wir finden, verantwortungslos“, so der Vorstand. Deshalb werde man sich bis auf weiteres aus dem Kulturleben der Gemeinde zurückziehen.

Offenes Atelier wird geschlossen

Betroffen sind drei Veranstaltungen im Rahmen der Interkulturellen Wochen sowie alle Angebote in der Lehdenmühle Püchau. Hier stand bisher das Offene Atelier für Seminare, Workshops und Ferienprojekte zur Verfügung. Diese Offerte werde so nicht mehr aufrechterhalten, hieß es am Montag.

Auch am Fest der Vereine, bei dem am 1. September ein Impro-Theater an der Ritterburg geplant war, werde sich das Schweizerhaus nicht mehr beteiligen. „Es tut uns sehr leid“, heißt es abschließend, „aber wir werden und wollen die umfassende ehrenamtliche Arbeit des Vereins Schweizerhaus Püchau nicht in Gefahr bringen.“ Für ein Gespräch mit der Kommune stehe man weiterhin zur Verfügung.

Von Simone Prenzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für Familie Schlegel ist das Glück perfekt. Mutter Jasmin hat eine gesunde Tochter zur Welt gebracht. Der originelle Nebeneffekt. Die kleine Ida ist das 333. Kind, das im Kreißsaal der Muldentalkliniken in Wurzen geboren wurde.

27.08.2018

Zu einer Geldstrafe von 7200 Euro ist ein 31-jähriger Audi-Fahrer verurteilt worden, der im Sommer 2016 bei Wurzen mit einem Radfahrer zusammen geprallt war. Ein Gutachter hatte ermittelt, dass der Tod des Radfahrers verhindert worden wäre, wenn der Autofahrer das Tempolimit eingehalten hätte.

27.08.2018

Die Parkbühne Panitzsch wieder zu beleben, das hat sich der Verein „Panitzsch erleben“ zum Ziel gesetzt. Am Samstag hatte er zu einer unterhaltsamen Sommernacht eingeladen – mit Musik, Spaß, Kultfilm.

27.08.2018