Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Verein wirbt für Nachwuchs
Region Wurzen Verein wirbt für Nachwuchs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 15.05.2018
Im Wurzener Stadtpark: Am heutigen Standort ließ die Stadt 1922 zwei Tennisplätze errichten. Quelle: Foto: Kai-Uwe Brandt
Wurzen

Für die Kinder- und Jugendarbeit will der Tennisclub Wurzen demnächst ein Ass aufschlagen und mit einer Initiative insbesondere die junge Generation locken. „Wie viele andere Vereine sorgen wir uns natürlich auch um Nachwuchs“, erzählt Vereinschef Mirko Gaspar. Eben deshalb hat sich die Gemeinschaft jetzt etwas einfallen lassen: „Ab 18. Mai und immer freitags von 16 bis 17 Uhr veranstalten wir für Kinder und Jugendliche mit und ohne Vereinsmitgliedschaft eine Schnupperstunde auf unserer Tennisanlage im Stadtpark – kostenfrei und unbegrenzt.“

Trainer Gustav ist bereit für Nachwuchs

Das Abc der Sportart bringt den kleinen Anfängern dann Gustav bei, der aus Karlovy Vary, Karlsbad, stammt und in Wurzen wohnt. Der Tennislehrer mit A-Lizenz versteht sein Metier aus dem Effeff, war als Jugendlicher in der damaligen Tschechoslowakei sogar Nummer elf in der Rangliste. Gaspar schwört auf Gustav und hofft schon deswegen auf regen Zuspruch beim Start der Aktion.

Schnuppern für Kinder ab drei Jahren

Mitmachen können Kinder ab drei Jahren, und auf die Fragen der Eltern antwortet außerdem gleich vor Ort ein Mitglied des Vorstandes. „Manch einer meint ja noch, dass Tennis eine elitäre Sportart für gut Betuchte ist“, plaudert der 52-Jährige weiter und räumt zugleich mit dem Gerücht auf. „Mitglieder zahlen im Jahr einen Beitrag von 72 Euro, Kinder bis 12 Jahren lediglich 60 Euro.“

Doch der Wurzener Club bietet mehr. Eigene Plätze unterm Blätterdach des Stadtparkes, ein schmuckes Vereinsheim und sportliche Vergleiche. „Wettkampfbetrieb gibt es in allen Altersklassen – von der Kreis- bis zur Bezirksklasse.“ Darüber hinaus organisiert die Führungsriege um Gaspar, Peter Sauer, Claudia Gruhne, Andreas Lange und Stefanie Fross interne Meisterschaften, die zumeist mit einem gemütlichen Zusammensein ausklingen.

Club möchte sich verjüngen

Bei alledem wolle und müsse sich der Club verjüngen, betont der Vereinschef. Denn von den derzeit 80 Mitgliedern sind lediglich elf unter 18 Jahren. Gaspar selbst fand 2010 zum aktiven Tennis dank seines Sohnes und als Zaungast am Spielfeldrand. Auf die Frage, was ihn daran reizt, verrät er: „Das Spiel im Freien, der direkte Vergleich, niemand kann sich hinter einer Mannschaft verstecken, und nicht zuletzt fördert Tennis die Kondition.“

100. Geburtstag im nächsten Jahr

2019 begeht die Gemeinschaft ihr 100-jähriges Jubiläum. Vorläufer war der Sport-Club Wurzen 1919 mit den Sportarten Tennis, Stockball und Leichtathletik. 1920 bis 1922 ließ die Stadt am heutigen Standort zwei Tennisplätze und ein Clubhaus bauen; 1925 übernahm der SC Wurzen die Anlage in Eigenregie. Eng verbunden mit dem Verein, der 1953 Betriebssportgemeinschaft (BSG) hieß, ist der Name Klaus Heydenreich – dreifacher DDR-Jugendmeister, der es zudem im Fußball bis zum DDR-Oberligaspieler brachte. Ab den 60er-Jahren ging es sportlich stetig bergauf. Die Wurzener schafften es von der Bezirksklasse über die -liga bis zur Verbandsliga und schmückten sich 1971 mit dem Bezirksmeistertitel.

„Vielleicht entdecken wir bei den Schnupperstunden ab 18. Mai ein Talent. Das Kommen lohnt auf jedem Fall“, so Gaspar.

Weitere Informationen über Telefon 03425/92 01 61 oder per e-Mail an vorstand@wurzener-tc.de

Von Kai-Uwe Brandt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sie holen Kinder von der Kita ab, helfen bei Hausaufgaben, basteln oder spielen mit den Kids: Familienpaten haben ein Herz für Kinder und unterstützen Eltern im Alltag. Die Diakonie hat 2009 dieses Projekt ins Leben gerufen. Sie schult die Ehrenamtlichen, in allen Lebenslagen den Überblick zu behalten – sogar beim Wespenstich.

12.05.2018

Mit einer öffentlichen Diskussionsrunde unter dem Titel „Sichtbare Sicherheit“ hat die SPD-Landtagsfraktion jetzt in Wurzen ihre Veranstaltungsserie zu aktuellen Themen fortgesetzt. Dabei stellten sich die Abgeordneten Albrecht Pallas und Mario Pecher den Fragen des Publikums.

15.05.2018

Eine neue Trägerstruktur ist im Bereich der Stadt- und Kreissparkasse Leipzig vorgesehen. Stadt und Landkreis Leipzig sowie der Landkreis Nordsachsen sollen wieder direkter Träger werden. Der Bornaer Kreistag entscheidet dazu am 6. Juni.

15.05.2018