Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Volle Gassen und Geschäfte in Wurzen
Region Wurzen Volle Gassen und Geschäfte in Wurzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 26.03.2012
Anzeige

. Unter dem Motto „Wurzen singt und swingt in den Frühling" machten Händler und Gastronomen dem Winter gänzlich den Garaus. Belebte Straßen, Gassen und Plätze sowie volle Geschäfte, Boutiquen und Filialen zu später Stunde. Die Stadtverwaltung, die Gewerbetreibenden der Innenstadt und die Standortinitiative als Organisatoren und Veranstalter konnten sich über einen regen Zuspruch freuen.

Ob sich das in barer Münze ausgezahlt hat, dazu wollte sich keiner der 71 beteiligten Händler in die Kassen gucken lassen. „Ich hoffe darauf, dass ich mit meiner Präsenz bekannter werde", sagte die Geschäftsfrau Ulrike Zimmermann am Crostigall. Die Gastronomen jedoch, das war nicht zu übersehen, haben wohl einen guten Schnitt gemacht. Gegessen und getrunken wurde reichlich und überall, dank kulinarischer Angebote nahezu an jeder Ecke und vor vielen Geschäften. Damit habe man ein Manko aus dem Vorjahr behoben. „Da gab es Beschwerden", so erzählte Innenstadt-Koordinatorin Birgit Hessel, „dass vor allem Essen zeitig alle war." Um das Motto des Tages mit Leben zu erfüllen, gelang es den gut ein Dutzend Künstlern der größeren und kleineren Musikformationen und Gruppen, mit Livemusik das Nachtshopping in eine Art Honky Tonk unter freiem Himmel zu machen. Auch das wusste Birgit Hessel sehr zu schätzen. „Das will schon was heißen, wenn die Händlerschaft dahinter steht und sagt, wir geben hierfür noch Geld aus." Davon profitiert haben aber lange nicht nur jene Besucher, die es mit ernsten Kaufabsichten in die Innenstadt zog. „Bei dem herrlichen Wetter mussten wir raus und genießen einfach nur das tolle Altstadtflair", sagten Silvio und Beate Schwarze. Und Johanna Rietschel, sie trug allerdings zwei Einkaufstüten in der Hand, hatte noch den Song „Let It Be" auf den Lippen, den sie im Vorbeigehen an der Liegenbank hörte. „Ich weiß gar nicht, wer dort live gesungen hat, aber das war wirklich prima", sagte sie gut gelaunt. „Fairydust", war das, wie unter anderen auch die Big Band Belgern am Jacobsplatz aufspielte, die Black Diamond Drummers am Markt/Ecke Jacobsgasse zu erleben waren, oder auch Corinna Senf und Christine Pannek als Band „Anno Nym" am Badergraben musizierten und in der Wenceslaigasse Natalie Wagner, Isabell Gambert, Nadia Mahn und Dominik Röder von der Musikschule Wurzen Welthits vorstellten.

Wurzen. Zu ihrem 7. Nachtshopping hat sich die Ringelnatzstadt Wurzen vom lauen Lenz bauchmietzeln lassen. Unter dem Motto „Wurzen singt und swingt in den Frühling" machten Händler und Gastronomen dem Winter gänzlich den Garaus. Belebte Straßen, Gassen und Plätze sowie volle Geschäfte, Boutiquen und Filialen zu später Stunde. Die Stadtverwaltung, die Gewerbetreibenden der Innenstadt und die Standortinitiative als Organisatoren und Veranstalter konnten sich am Freitagabend über einen regen Zuspruch freuen.

„Wunderschön, ich bin begeistert – endlich ist mal in Wurzen was los", meinte Rosel Ziehe. „Eigentlich ist alles toll, was geboten wird", ergänzte die Seniorin und schwärmte ganz besonders von der Modenschau bei Modetreff „Heidi". Tatsächlich gehörten solche Präsentationen auch anderorts zu den großen Besuchermagneten, wie etwa in der Jacobsgasse. „Aber hier müssten sich die Organisatoren etwas einfallen lassen. So eine Modenschau mag viele Leute anziehen, aber eben nicht alle. Und wenn dann auf der ganzen Breite der Jacobsgasse kein Durchkommen mehr ist, finde ich das nicht schön", beklagte sich Frieder Gerlach. „Wir sind aus Viernheim in Hessen und machen hier im Muldental Urlaub", sagten Sylvia und Sigmar Greve. „Aber was hier auf die Beine gestellt wurde, das gibt es bei uns so nicht – großes Kompliment."

Frank Schmidt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lossatal. Vorläufiges Ergebnis der Bürgermeisterwahl in Lossatal: Auf Anhieb gelang es Uwe Weigelt, der als unabhängiger Einzelbewerber angetreten war, 71 Prozent der Wählerstimmen auf sich zu vereinen.

25.03.2012

Borsdorf/Panitzsch. Das weitere Vorgehen beim Thema B 87 n haben die Gemeinde Borsdorf und Vertreter der Bürgerinitiative zum Erhalt der Parthenaue abgestimmt.

25.03.2012

Borsdorf. Vorgänge im fernen München werden auch für Mieter in Borsdorf möglicherweise Konsequenzen haben. Zeitungsberichten zufolge muss die bayerische Landesbank auf Druck der EU-Kommission in Brüssel ihre Immobilientochter DKB Immobilien AG verkaufen.

09.03.2012
Anzeige