Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Weimarer Kulturexpress thematisiert Mobbing in Wurzener Klassenzimmer
Region Wurzen Weimarer Kulturexpress thematisiert Mobbing in Wurzener Klassenzimmer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 16.06.2016
Mobbing im Klassenzimmer: Kristin Hörmann (r.) und Claudia Kandefer vom Weimarer Kulturexpress halten mit ihrem Theaterstücken Schülern und Lehrern den Spiegel vor. Quelle: Foto: Frank Schmidt
Anzeige
Wurzen

Mitglieder vom Weimarer Kulturexpress haben mit einem Theaterstück Mobbing unter Schülern thematisiert. Dafür nutzte das Ensemble die Bühne in der Aula des Magnus-Gottfried-Lichtwer-Gymnasiums Wurzen. Und in den Zuschauerreihen saßen sowohl Siebtklässler des Gymnasiums als auch Sechstklässler der Pestalozzi-Oberschule.

„Wir sind ein Tourneetheater, welches bundesweit an verschiedenen Schulen spielt und jugendrelevante Themen auf die Bühne stellt, die als Theaterstücke von der Erfurter Schauspielerin und Regisseurin Katrin Heinke geschrieben und inszeniert worden sind“, erklärte Kristin Hörmann. Sie gehörte mit Claudia Kandefer zum zweiköpfigen Darstellerteam für diese Aufführung, in der Mobbing die Hauptrolle spielte.

„Es gibt aber auch Stücke zum Thema Alkohol, Drogen und Gewalt und ganz aktuell auch zum Thema Flüchtlinge“, ließ Hörmann einen Blick ins aktuelle Programmheft zu. Bestandteil dieses Theaterprojektes sind anschließende Diskussionsrunden. „So möchten wir erfahren, wie ist das behandelte Stück auf- und wahrgenommen worden. Und dabei erfahren wir, dass Mobbing mehr als nur ein Schlagwort ist“, hat das Ensemble die Erfahrung gemacht. „So konnten wir oft erleben, dass sich nach der Veranstaltung von Mobbing betroffene Schüler gegenüber ihren Lehrern oder Schulsozialarbeitern offenbaren“.

Letztere – Sozialarbeiterinnen Susanne Nöbel vom Gymnasium und Denise Krohn von der „Pesta“, haben dieses Projekt angestoßen. „Weil es Thema in jeder Schule ist. Und unser Ziel ist es, Mobbing soweit wie möglich einzudämmen und auch auf die Folgen aufmerksam zu machen. Es geht einfach auch darum, respektvoll miteinander umzugehen, denn Respektlosigkeit ist der Nährboden für Mobbing.“

Von Frank Schmidt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sie ist fasziniert von den Vulkanen dieser Welt. Am Sonntag eröffnet Aurélie Staiger ihre Ausstellung im Herrenhaus Röcknitz, in der sie auch Gesteine aus dem Geopark Porphyrland verarbeitet hat. Die Werke der Vulkanmalerin sind bis 11. September zu sehen.

16.06.2016

Brandis und Borsdorf könnten in gewisser Weise zum Modell werden. Für den Aufschwung der SPD im Landkreis Leipzig. Deren Vorsitzender ist jetzt Markus Bergforth, ein gestandener Mann aus dem Ruhrpott und mit 50 sicher im besten Alter.

16.06.2016

Wer wissen will, wie Skulpturen aus Stahl und Messing durch Dampf zum Leben erweckt werden oder wie Fahrräder sich schnaufend fortbewegen, der ist zum Sommerfest der Kreativwerkstatt Burkartshain genau richtig. Denn Ralf Feckenstedt lädt am 18. Juni von 12 bis 17 Uhr zum fünften Mal in die Straße der Einheit 1 ein.

15.06.2016
Anzeige