Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Weltumrunder gastiert in Wurzen

Weltumrunder gastiert in Wurzen

Wenn morgen um 16 Uhr Robby Clemens vor den Zuschauern im Kulturhaus „Schweizergarten“ steht, sehen die Besucher einen schlanken, gut gebauten Mann, der über seine (Lauf-) Erfahrungen aus dem Orient berichtet.

Wurzen. 2007 durchquerte er die Region von der Türkei bis in den Oman. Sie war ein Teil seiner Weltumrundung zu Fuß. „Fitness-Guru Dr. Michael Spitzbart hat mein Leben verändert“, sagt er. 1998 war es. Robby Clemens wiegt 125 Kilogramm, raucht und trinkt. „Nach einem Seminar bei Dr. Spitzbart habe ich mir am Montag danach Sportschuhe gekauft und bin im Stadion in Hohenmölsen gelaufen. Ich war nach einer Runde so platt“, gesteht er. Aus der einen Runde werden schließlich zwei, später kommen die ersten Mittelstreckenläufe hinzu. Nur zwei Jahre nach seinem radikalen Lebenswandel läuft er seinen ersten Marathon. 79 Kilogramm wiegt er nur noch. Aus dem Marathon werden schließlich Extremläufe. Es entwickelt sich bei ihm der Traum, die Welt auf den eigenen Beinen zu umrunden. Am 3. Januar 2007 startet er seinen „WorldRun“ in Leipzig. Über den Balkan und durch die Türkei geht es durch den Nahen Osten über Ägypten bis nach Dubai. Weiter durch Indien, Vietnam und die USA bis nach Westeuropa zurück. Nach seinen Vorträgen zur gesamten Weltumrundung findet morgen in Wurzen eine Premiere statt. Auf vielfachen Wunsch stellt er den Orient erstmals genauer vor. „Oberbürgermeister Jörg Röglin hat sich während des Via-Regio-Laufes sehr dafür stark gemacht, dass ich bald wieder Wurzen besuche. Ich hoffe mit dieser Premiere den Erwartungen gerecht zu werden“, hofft Clemens. Bei den Geschichten, die er zu erzählen hat, dürften daran gar keine Zweifel bestehen. Schon beim Eintritt in die Türkei geht es los. „Scheinbar haben dort viele Tageszeitungen im Vorfeld über mich berichtet“, vermutet er. „Jedenfalls kam mir auf einmal ein junger Bursche mit türkischer Fahne entgegengelaufen und fragte mich, ob er mich durch die Türkei als Dolmetscher begleiten könnte.“ Bei seinen täglichen Marathons ist Robby Clemens meist drei Stunden gelaufen und hat eine Stunde Pause gemacht. „In der Zentraltürkei haben wir an einer Molkerei pausiert. Plötzlich kamen da Bauern mit 20 Eimern voller Joghurt“, blickt er zurück. Am Wegesrand trifft er auch Deutsche. „Viele haben dann Geld gespendet und uns viel Erfolg gewünscht. Das gesamte Geld hat unser Team einer Nomadenschule in Indien gespendet“, erzählt er. Clemens hat aber auch Leid gesehen. „Kinderarbeit ist in Indien leider Normalität, besonders in den nicht-touristischen Gebieten.“ Armut gibt es auch in Syrien. „Aus unserer Sicht haben die Leute dort nichts. Aber sie fassen es anders auf und fühlen sich nicht arm.“ Eine besondere Begegnung hat er in Syrien mit der Tischtennis-Nationalmannschaft der Behinderten. „Die haben unser Team auf einen Besuch eingeladen. Ich habe dann gegen einen gespielt, der auch bei den Paralympics angetreten ist. Mir sind die Bälle nur so um die Ohren geflogen“, gibt er zu. Weitere Anekdoten gibt es morgen ab 16 Uhr im Kulturhaus „Schweizergarten“ zu hören. Karten sind noch an der Tageskasse erhältlich.

Robin Seidler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wurzen
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

Gemäß des packenden „Drei in einer Reihe“-Prinzips müssen Reihen aus mindestens 3 Steinen gebildet und aufgelöst werden. Hier kostenlos im Spieleportal von LVZ.de spielen! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

17.08.2017 - 06:07 Uhr

Zehn Teams kämpfen im Spieljahr 2017/18 um den Meistertitel / Favorit ist die Spielgemeinschaft Burkartshain/Kühren

mehr