Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Wohnungsgesellschaft Brandis besorgt: Mieter bekommen Tongrube vor die Nase

Wohnungsgesellschaft Brandis besorgt: Mieter bekommen Tongrube vor die Nase

Der Protest gegen den geplanten Tonabbau in Brandis nimmt weiter Fahrt auf. Kritik übt jetzt auch Bärbel Otto, Geschäftsführerin der Brandiser Wohnstättengesellschaft mbH.

Brandis. "Wir haben die Firmen-Pläne der Tonwerke Brandis GmbH mit großer Sorge zur Kenntnis genommen." Sollten sie so wie in den Unterlagen des Raumordnungsverfahrens ersichtlich umgesetzt werden, fürchtet die BWS-Chefin um die Attraktivität der städtischen Immobilien.

Die BWS als hundertprozentige Tochter der Kommune unternahm in letzter Zeit massive Anstrengungen, um den Wohnungsbestand zu modernisieren. "Der Tonabbau gefährdet jetzt ausgerechnet die Vermietbarkeit der Häuser, die mit zu den besten in unserem Portfolio zählen." Die 59-Jährige bangt vor allem um die Objekte in der Schützenstraße 10 bis 20. Von hier bis zur Grube wäre es nur ein Kilometer Luftlinie. "In der Schützenstraße haben wir sehr schöne Wohnungen mit Bad und Balkon." Sämtliche 29 Wohneinheiten seien derzeit vermietet. Die Geschäftsführerin fürchtet, dass sich das ändert, wenn erst die Radlader im Tagebau ihre Runden drehen.

"Nicht nur die Grube als solches hätten unsere Mieter dann vor der Nase. Hinzu kommt, dass die Transporte über das von den Tonwerken in unmittelbarer Nachbarschaft genutzte Gelände des ehemaligen Silikatwerkes donnern würden." Auf das Areal sei die Aussicht schon jetzt nicht sehr idyllisch. "Man kann sich vorstellen, was sich hier an Staub- und Lärmbelastungen abspielt, wenn jährlich erst 50 000 Tonnen Ton abgebaut werden sollen." Schon in der Vergangenheit habe der Eigentümer auf dem Werksgelände systematisch Kahlschlag betrieben. "Es fehlt bereits jetzt jeglicher Sichtschutz."

Weitere BWS-Immobilien in der nahen Waldstraße seien betroffen. Auch auf die Gebäudesubstanz werde sich der Tagebau, für den 30 Hektar in Anspruch genommen werden sollen, nicht günstig auswirken. "Unsere Häuser stammen überwiegend aus den 30er Jahren. Es würde mich wundern, wenn es durch die Grundwasserabsenkung nicht zu Setzungserscheinungen und damit Rissbildungen kommt." Auch wenn sich die BWS nicht mit Verkaufsabsichten für ihre Blöcke trägt, prognostiziert Otto, dass der Wert der Immobilien sinken wird. "Wenn jeder weiß, dass sich hier über Jahrzehnte ein riesiges Baufeld auftut, wird sich das massiv auf unsere Wirtschaftlichkeit auswirken", schlägt die Geschäftsführerin Alarm. Auch weiter weg liegende Straßenzüge, durch die der Verkehr dann flutet, würden mit den dort befindlichen BWS-Objekten betroffen sein. Durch die Ableitung des Wassers über den Todgraben käme es aus ihrer Sicht zu Auswirkungen bis hin nach Beucha.

Die BWS-Chefin ermuntert deshalb alle Mieter, ihre Bedenken möglichst konkret gegenüber der Landesdirektion zum Ausdruck zu bringen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 05.02.2015
Simone Prenzel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wurzen
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

Gemäß des packenden „Drei in einer Reihe“-Prinzips müssen Reihen aus mindestens 3 Steinen gebildet und aufgelöst werden. Hier kostenlos im Spieleportal von LVZ.de spielen! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr