Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Wurzen: Polizei ermittelt nach Feuerwerk-Attacke
Region Wurzen Wurzen: Polizei ermittelt nach Feuerwerk-Attacke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:59 02.08.2016
Ein Mann hatte in Wurzen gefährlich mit Pyrotechnik hantiert. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Wurzen

Ein Mann hat am Sonntag gegen 21.45 Uhr in der Wurzener Goethestraße gefährlich mit Pyrotechnik hantiert. Anwohner alarmierten die Polizei, weil er auf der Fahrbahn mehrere Feuerwerkskörper in die Luft „schoss“ und auch auf eine Gruppe zielte, die einige Meter weit weg an einem Hauseingang stand. Getroffen und verletzt wurde niemand, hat die Polizeidirektion Leipzig informiert. Ein vorbeifahrender Autofahrer setzte sich im Gespräch mit dem Mann auseinander und versuchte, die Sache zu beruhigen. Die eingetroffenen Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz ein und nahmen die Personalien des 32-jährigen Tatverdächtigen sowie seiner beiden Begleiter auf. Diese Personen waren der Polizei schon bekannt. Der Ort wurde nach pyrotechnischen Erzeugnissen abgesucht. Die Lage beruhigte sich.

Gegen 23.25 Uhr wurde die Polizei erneut über lautes Knallen informiert. Aus der Entfernung sahen die Beamten noch einen grellen Blitz und hörten einen Kracher. Der 32-jährige Mann, der diese pyrotechnischen Erzeugnisse erneut abbrannte, wurde gestellt. Er stand unter Alkoholeinfluss. In der Nähe wurde ein illegaler Böller gefunden. Nach einem wiederholten deutlichen Hinweis an den 32-Jährigen, dies zu unterlassen, konnte er gehen.

Von okz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Strafrichter des Amtsgerichts Grimma hat am Montag einen 43-jährigen Wurzener wegen Volksverhetzung zu einer Geldstrafe von 1950 Euro verurteilt. Der Angeklagte hatte in einem Online-Kommentar Asylbewerber als „Viehzeug“ beziehungsweise „Viecher“ bezeichnet hatte, die „schön kostenlos Taxi fahren können“ und „unsere Frauen vergewaltigen“.

02.08.2016

Es gehört zu den jüngeren Einrichtungen der Museumslandschaft im Muldental. Als die Borsdorfer vor 20 Jahren den Grundstein für ihr Heimatmuseum legten, war längst nicht klar, ob das Projekt eine Zukunft hat. Aber kommunaler und privater Enthusiasmus für die Geschichte des Ortes verhalf zum Durchbruch.

02.08.2016

Sie lasen Bläschen unter Wasser entstehen und wetteifern um die größte Seifenblase von Wurzen. Mit einer Rallye sind die Jüngsten in den Ringelnatzsommer gestartet. Der Ringelnatzverein plant eine Reihe von Veranstaltungen im August. Highlights sind Besuche im Geburtshaus des Dichters und Wanderungen über den Ringelnatzpfad.

02.08.2016
Anzeige