Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Wurzen unterstützt Ringelnatzverein mit Zuschuss
Region Wurzen Wurzen unterstützt Ringelnatzverein mit Zuschuss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:51 08.09.2017
Quelle: Roger Dietze
Anzeige
Wurzen

Finanzielle Hilfe für den Ringelnatzverein: Der Stadtrat Wurzen hat zu seiner jüngsten Sitzung einstimmig einen Betriebskosten-Zuschuss in Höhe von 12 000 Euro für das Ringelnatz-Geburtshaus im Crostigall 14 gebilligt. Das Geld wird bis zum Abschluss der Sanierungsarbeiten gewährt, heißt es im Beschluss und fließe aus dem Budget des Bereiches Liegenschaften. Wie berichtet, stellte der Verein erstmals im Mai 2016 dem parlamentarischen Ausschuss des Kulturbetriebes Wurzen ein Betreiberkonzept für das leerstehende und baulich desolate Haus vor. Am 1. Juli erfolgte dann die Unterzeichnung des Mietvertrages.

Auf Antrag des Ringelnatzvereins wird das Betreiben des Ringelnatzhauses als literarische Gedenk- und Begegnungsstätte in Sachsen durch den Kulturraum Leipziger Land gefördert. Jenes Geld sei insbesondere Voraussetzung, um seitens des Landes Sachsen oder des Bundes Unterstützung zu erhalten. Einen erheblichen Teil der Aufwendungen für die kulturelle Arbeit bestreitet die Gemeinschaft bislang aus eigener Tasche über Einnahmen, Spenden und sogenannten Drittmitteln anderer Förderer. „Um die Fördersumme vollständig auszuschöpfen, schließt der zugrunde liegende Haushalt des Ringelnatzvereins die Betriebs- und Instandhaltungskosten für das Betreiben des Hauses ein“, teilte die Verwaltung den Abgeordneten mit. Die Rückzahlung der 12 000 Euro erfolge später in Abschlagsraten. Laut Fachbereichsleiter Thomas Boecker sei der Sanierungsbeginn für die Immobilie im nächsten Jahr vorgesehen.

Von Kai-Uwe Brandt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unbekannte haben die Büste des Widerstandskämpfers und KPD-Politikers Albert Kuntz (geboren 1896 in Bennewitz – gestorben 1945 im Konzentrationslager Dora bei Nordhausen) entwendet – und das nicht erst gestern. Wie die Stadtverwaltung mitteilte, werde das Denkmal auf dem Ehrenhain im Stadtpark seit zehn Tagen vermisst.

08.09.2017

Anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Fördervereins der Oberschule im Lossatal platzte das Gelände in der Karl-Haupt-Straße beinahe aus allen Nähten. Denn mehr als 1200 Schüler, ehemalige Absolventen, Eltern und Großeltern kamen und nutzten das bunte Programm für eine ausgelassene Geburtstagsparty.

08.09.2017

„Der Porphyr und sein edles Geheimnis“ lautet das Thema einer Sonderausstellung, die der Förderverein Rittergut Trebsen am Sonnabend präsentiert. Zu den Fundstücken der Region gehört auch ein zwölf Kilogramm schwerer Amethyst, der übrigens wie viele andere Steine zum Verkauf steht. Der Erlös kommt einem Schülerprojekt zugute.

11.09.2017
Anzeige