Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Wurzen zum Nachtshopping im Goldrausch
Region Wurzen Wurzen zum Nachtshopping im Goldrausch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 19.05.2015

So soll mitten auf dem Marktplatz eine Schatztruhe mit Zahlenschloss die Glücksritter locken und eine After-Show-Party im Schweizergarten den krönenden Abschluss bilden.

Doch nicht allein das 10. Nachtshopping stand vorgestern auf dem Diskussionsprogramm der Händlerschaft. So wurde das Stadtfest Anfang Juli ausgewertet, über die Veranstaltung Herbstgeflüster am 22. September sowie zur Einführung von Wurzener Einkaufsgutscheinen informiert. Den ersten Redepart aber übernahm Eberhard Lüderitz. Der 61-jährige Geschäftsführer der World Resources Company GmbH stellte sich als neuer Vorsitzende des Vereins Standortinitiative Wurzen (SiW) vor, unter dessen Dach die AG Innenstadt firmiert. Zum Vorstand der Gemeinschaft gehören unter anderem AG-Chefin und SiW-Vize Birgit Hessel sowie die ehemalige Stadtmarketingkoordinatorin Hussock.

Kurz darauf bestimmte dann das Stadtfest die Runde im früheren Bischofssitz. So gab es nicht nur Lob für die damalige Feier. Kritisch äußerte sich unter anderem Kräuterfee-Geschäftsinhaberin Christine Müller per E-Mail an Hessel, die sie vorlas. Demnach monierte Müller vor allem die Ausgrenzung der Jacobsgasse, die zu laute Musik, die teils mit Ständen zugebauten Läden, der Rummel auf dem Marktplatz und die Stadtfestvergabe an einen Fremden. Antworten darauf gab Bettina Kretzschmar, Leiterin des Kulturbetriebes Wurzen. Aus ihrer Sicht habe sich der Veranstaltungsort Domplatz bewährt, weniger die Karussells im Zentrum der Stadt. "Der Rummel auf dem Markt war ein Experiment, das gescheitert ist und das es in dieser Form nicht wieder geben wird." Zum Thema Vergabe merkte sie an, dass seinerzeit nur eine Bewerbung auf die Ausschreibung hin erfolgte - von Steven Dornbusch aus Oschatz. Hussock schlug vor, die Kandidatenkür das nächste Mal vorzuziehen. Gleichfalls zum Stadtfest äußerte sich Peter Sauer, der seit Anfang des Jahres auf Honorarbasis das städtische Marketing koordiniert. Der 51-Jährige berichtete von seinem Besuch in Wurzens Partnerstadt Barsinghausen, wo die organisatorischen Fäden des Stadtfestes in den Händen eines eigens dafür gegründeten Vereins liegen. Ähnliche Strukturen könnte er sich eben auch in hiesigen Gefilden vorstellen und offerierte zugleich einen Erfahrungsaustausch mit dem Barsinghausener Veranstaltungsteam. Darüber hinaus informierte Sauer zum aktuellen Stand des Wurzener Einkaufsgutscheines. Nach seinem Bittbrief vom 19. Juli an 65 Händler, Akzeptanzstelle für den künftigen Coupon zu werden, lägen momentan 45 Bereitschaften vor - 50 allerdings seien sein erklärtes Ziel. Die Einführung des Stadtchecks plant er übrigens beim 10. Nachtshopping.

Mahnende Worte gab es schließlich zum Schluss. Obwohl bereits auf Hunderten von Flyern das 3. Wurzener Herbstgeflüster am 22. September als verkaufsoffener Sonntag deklariert wird, signalisierte bis heute nur Kräuterfee Müller ihr Zutun. Ansonsten herrscht Funkstille. Für die Kundenwerbung in eigener Sache entschieden sich Händler jedoch schon bei ihrem Treff Anfang Februar.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 06.09.2013

Kai-Uwe Brandt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Brandis findet die Energiewende vor der Haustür statt: Die rheinland-pfälzische Firma Juwi weihte am Dienstag die neue Biogasanlage auf dem ehemaligen Flugplatz in Waldpolenz ein.

19.05.2015

Komplimente zuhauf für die Fotografinnen und Fotografen, die sich bisher an der Aktion Sommerfoto der LVZ im Muldental beteiligt haben und deren Bilder bereits in der LVZ veröffentlicht wurden: Redakteurskollegen äußerten, selten so hohe Bildqualität bei Leseraktionen gesehen zu haben.

30.08.2013

Von wegen Urlaubszeit: Zur Eröffnung der neuen Ausstellung im Alten Rathaus platzte die Stadtgalerie am Mittwochabend aus allen Nähten. Gut 100 Wurzener und Gäste feierten gemeinsam mit Museumsleiterin Sabine Jung den Auftakt der Schau "Die Frauen um Ringelnatz" und nach den Begrüßungsreden mit einem Glas Sekt den 130. Geburtstag des berühmten Sohnes der Stadt Wurzen Hans Gustav Bötticher (1883 - 1934), alias Joachim Ringelnatz.

09.08.2013
Anzeige