Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Wurzener Ortsteile: DSL kommt – aber wann?
Region Wurzen Wurzener Ortsteile: DSL kommt – aber wann?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 26.01.2010
Noch in diesem Quartal kommen die Wurzener Ortsteile an das DSL-Netz. Quelle: Ralf Zweynert
Anzeige

„Wir brauchen für die empfindliche Muffen und Lötstellen Frostfreiheit“, sagt Matthias Patsch. Der Teamleiter der Telekom ist innerhalb des Unternehmens für die Erschließung der Wurzener Ortsteile zuständig. Er geht davon aus, dass die Arbeiten im Januar wohl nicht mehr fortgesetzt werden. „Der Schnee sollte weg sein“, sagt Patsch.Dass sich in Sachen DSL in den ländlichen Gebieten etwas bewegt, verdeutlichen die relativ großen Schaltkästen, die in einigen Ortsteilen bereits stehen. Andernorts haben die Schachtarbeiten begonnen.Die schleppende Umsetzung der Anschlussarbeiten ist freilich nicht nur auf das derzeitige ungünstige Wetter zurückzuführen. Schon im vergangenen Jahr ließ das Engagement der Telekom auch im Wurzener Raum deutlich nach. Ein Grund dafür sei die wirtschaftliche Krise, die auch den Konzern getroffen habe, weiß Wurzens Bürgermeister Gerald Lehne nach Gesprächen mit der Telekom. Jetzt sei aber klar, dass alle Investzusagen für die Ortsteile auch umgesetzt würden. Zu Verzögerungen sei es auch durch Probleme beim Schachten für die Kabel gekommen. Zusätzliche Abstimmungen mit Antennengemeinschaften, der Envia und Grundstückseigentümern seien darüberhinaus nötig gewesen.Wie sieht es in den noch zu erschließenden Ortsteilen aus? Kühren: Koordinierungsprobleme mit der Envia führten zu Verzögerungen beim Bau der Hauptstrecke. Die Schachtung der Nebenstrecken sollten im Januar 2010 beginnen. Als Fertigstellungstermin galt bislang das Ende des erste Quartals. Burkartshain: Hier stehen noch rund 1500 Meter Tiefbau an. Die sollten ursprünglich im Januar beginnen. Auch hier war Ende März zunächst als Fertigstellungstermin genannt worden. Streuben: Strittig war bislang der Standort des Schaltschrankes. Zudem müssen noch 540 Meter Kabel verlegt werden. Trebelshain: Etwa 360 Meter Schacht- und Kabelverlegungsarbeiten sind noch nötig. In den beiden letztgenannten Orten sollten die Schachtarbeiten bis Mitte März beendet sein. In Wäldgen sei der Tiefbau fast abgeschlossen. Ein Zuschaltung sollte im ersten Quartal erfolgen.Aussagen über Fertigstellungstermine sind gegenwärtig bei der Telekom nicht zu bekommen. Die Witterung könne immer wieder Verschiebungen mit sich bringen, heißt es. Dass viele Bürger und Firmen in den Ortsteilen sehnlichst auf einen schnellen Internetanschluss warten, wissen Telekom und Stadt gleichermaßen. Das Rathaus hatte, als das Projekt angeschoben wurde, über 200 Anträge auf einen DSL-Anschluss an die Telekom übergeben. Die Telekom werde mit allen künftigen potenziellen DSL-Kunden bei entsprechendem Fortschritt der Arbeiten auf jeden Fall Kontakt aufnehmen, so Gerald Lehne.

Drago Bock

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

 Brandis. An die Zeit der friedlichen Revolution erinnerte der Bürgerverein Brandis (BVB) am Freitagabend mit einer Veranstaltung in der Mittelschule. Sehr persönliche Schilderungen von Akteuren der ersten Stunde ließen Geschichte vor etwa 40 Zuhörern lebendig werden.

25.01.2010

Wenn morgen um 16 Uhr Robby Clemens vor den Zuschauern im Kulturhaus „Schweizergarten“ steht, sehen die Besucher einen schlanken, gut gebauten Mann, der über seine (Lauf-) Erfahrungen aus dem Orient berichtet.

23.01.2010

Wurzen. Kalt war‘s am Donnerstagabend, doch der Grill glühte, die Roster brutzelten. Und natürlich waren auch die obligatorischen Bierchen von Stadtverwaltung und Oberbürgermeister Jörg Röglin nicht vergessen worden.

22.01.2010
Anzeige