Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Sprühregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Wurzener Unternehmen bieten Besuchern einen Blick hinter die Kulissen

Tage der Industriekultur Wurzener Unternehmen bieten Besuchern einen Blick hinter die Kulissen

Mit einem umfangreichen und vor allem interessanten Programm beteiligen sich die Standortinitiative Wurzen & Wurzener Land und Unternehmen zum dritten Mal an den Tagen der Industriekultur. So öffnen Betriebe wie Cryotec, die Filzfabrik und Leuchen Manufactur Wurzen Tür und Tor für den Blick hinter die Kulissen.

Blick über die Dächer Wurzens: Entlang der Dresdener Straße befinden sich zahlreiche Unternehmen, die sich an den Tagen der Industriekultur beteiligen.

Quelle: Käte Just

Wurzen. Mit 1000 druckfrischen Prospekten geht die Standortinitiative Wurzen & Wurzener Land (SiW) noch einmal voll in die Werbeoffensive. Von Donnerstag bis Sonntag präsentiert der Verein zum dritten Mal ein umfangreiches Programm zu den Tagen der Industriekultur Leipzig. Und das mit stetigem Erfolg, wie die Besucherzahlen vom Vorjahr beweisen. Neben dem großen Schwerpunkt Wurzen gibt es in den Regionen Borna und Grimma weitere Veranstaltungen sowie natürlich in Leipzig.

Schaltzentrale der Organisation ist das SiW-Büro in der Dresdener Straße 50. Bei Vorstandsmitglied Ulrich Heß laufen die Fäden zusammen. „2016 haben wir etwa 1000 Besucher in Wurzen gezählt.“ Gut 600 kamen zur Wäscheleinen-Schau in den Bahnhof, 400 Interessenten nutzten die Möglichkeit, Unternehmen der Stadt zu besichtigen. Heß hofft natürlich auf einen Zuwachs am nächsten Wochenende, zumal es einiges Neues im Angebot gibt. Den Beginn macht übrigens wieder der Bahnhof, dessen Vorgängerbau vor genau 180 Jahren am 31. Juli 1837 eingeweiht worden war. Zwei Jahre später – Anfang April 1839 – rollte der erste Zug auf der Ferneisenbahnstrecke Leipzig–Dresden durch Wurzen. Jene Verbindung, erzählt Heß, gab den Startschuss zur Industrialisierung des dazumal kleinen Landstädtchens mit knapp 3000 Einwohnern. Die Gemeinde wuchs schnell mit der Anzahl der Unternehmen. „Unsere Sicht auf die Industriekultur spiegelt sich im Programm wider: Wir verstehen darunter eine enge Beziehung zwischen der Geschichte der im 19. Jahrhundert auflebenden Industrie, ihren Bauwerken und ihren in unserer Gesellschaft fortlebenden Traditionen und der heutigen Industrie“, merkt Heß an. Industriekultur sei also keineswegs nur etwas Vergangenes.

Insbesondere freut sich Heß, dass 2017 die Basalt AG mit von der Partie ist. Zugleich verweist er auf eine Gesprächsrunde im Agrargut Jung im Ortsteil Mühlbach mit Professor Dirk Schaal, verantwortlich für Industriekultur Sachsen, und Tim Tepper von der Unteren Denkmalbehörde im Landratsamt. Hilfe bei der Vorbereitung erhielt die SiW überdies von Wurzener Bürgern, die zum Beispiel Exponate als Leihgaben für die Bahnhofsausstellung beisteuerten. Raymund Töpfer erstellte eine Collage mit Bildern, die 2015 anlässlich des 175. Jubiläums der sächsischen Ferneisenbahnstrecke Leipzig–Dresden entstanden waren. Und Käte Just brachte Fotos bei, die schon im Vorjahr mit Motiven zur Industriearchitektur für Furore gesorgt hatten. Wer sich von alledem überzeugen möchte, sollte sich den 10. bis 13. August vormerken.

Das Wurzener Programm und weitere Angebote

Schwerpunkt Wurzen

Wenn nicht anders genannt, Anmeldung erforderlich unter Telefon 03425/85 41 52 oder info@standortinitiative-wurzen.de

Eröffnung im Bahnhof Wurzen am 10. August, 17 Uhr, mit einer Fotoausstellung zur Geschichte des Bahnhofs und Präsentation des Leader-Projektes sowie der Einweihung einer Tafel des Stadtwanderweges Industriekultur Wurzen (Schau ist bis 1. Oktober zu sehen).

Steinarbeiterhaus Hohburg – Ausstellung und Technikführung am 13. August, 15 Uhr. Treffpunkt: Steinarbeiterhaus, Martin-Luther-Straße 5, in Hohburg. Ohne Anmeldung. Eintritt: Erwachsene zwei Euro, Schüler ein Euro.

Alte Zuckerfabrik Mühlbach – Informationsveranstaltung am 13. August, 10 Uhr, mit Professor Dirk Schaal und Tim Tepper im Agrargut Jung, Am Mühlbach 30, in Mühlbach.

Basalt AG – Betriebsführungen im Steinbruch Lüptitz am 12. August, 8 und 10 Uhr. Festes Schuhwerk empfohlen. Fotoverbot.

Cryotec Anlagenbau GmbH – Rundgang mit Präsentation am 10. August, 15 Uhr. Treffpunkt: Eingangsbereich Dresdener Straße 76. Fotoverbot.

DencoHappel Production GmbH – Betriebsführung am 10. August, 15 Uhr. Treffpunkt: Haupteingang Lüptitzer Straße 39. Fotoverbot.

Filzfabrik Wurzen – Präsentation der Patzschke-Villa und Werksverkauf, Informationen zur Herstellung des Hammerkopffilzes am 11. August, 15 bis 16.30 Uhr und 17 bis 18.30 Uhr. Treffpunkt: Haupteingang Crostigall 55.

Industriefabrik Schneider GmbH, ehemals SBA (Sonder-Behälter- und Anlagenbau) GmbH Wurzen – Tafeleinweihung für den Stadtwanderweg Industriekultur Wurzen und Führung durchs Unternehmen am 11. August, 15 Uhr. Treffpunkt: Haupteingang Dresdener Straße 34. Fotoverbot.

Leuchten Manufactur Wurzen GmbH – Führungen am 10. August, 10, 11.30, 14 und 15.30 Uhr. Treffpunkt: Eingang Badergraben 16. Fotoverbot.

Polycasa Nischwitz GmbH – Rundgänge am 10. August, 11 und 14 Uhr. Treffpunkt: Haupteingang, Manfred-von-Ardenne-Straße 1, in Thallwitz, Ortsteil Nischwitz. Fotoverbot.

Präzisionswerkzeuge Wurzen – Rundgang am 11. August, 15 Uhr. Treffpunkt: Eingang Dresdener Straße 50. Fotoverbot.

Raum Borna

Heimatverein des Bornaer Landes – Führung durchs Industriegebiet Böhlen-Lippendorf am 11. August, 17 Uhr. Treffpunkt: Parkplatz der Eventmanagement-Agentur »sevenseasounds«, Werkstraße 46, im Industriegebiet. Pkw erforderlich.

Kraftwerk Lippendorf (LEAG Lausitz Energie Kraftwerke AG) – Führung 10. & 11. August, 12 und 15 Uhr, 12. & 13. August, 10, 12 und 15 Uhr. Treffpunkt: Kommunikationszentrum, Haupteingang des Kraftwerkes, Hauptstraße 200, Neukieritzsch OT Lippendorf. Festes Schuhwerk erforderlich. Anmeldung unter www.industriekulturtage-leipzig.de

Museum der Stadt Borna – Stadtführung „Soundcheck – Musikgeschichte in Borna“, 13. August, 14 Uhr. Treffpunkt: Museum, An der Mauer 2. Anmeldung unter www.industriekulturtage-leipzig.de. Eintritt: pro Person zwei Euro.

Neukieritzscher Rohkonserven GmbH – Betriebsführungen mit Sauerkraut-Treten, Verkostung und Werksverkauf am 10. & 11. August, 10, 11, 12, 13 und 14 Uhr. Treffpunkt: Bahnhofstraße 10. Fotoverbot. An- meldung unter www.industriekulturtage-leipzig.de

Raum Grimma

Kreismuseum Grimma – Sonderaustellung „Das Kriegsgefangenenlager Golzern von August 1914 bis März 1917“, 10., 11. und 13. August, 10 bis 17 Uhr. Treffpunkt: Paul- Gerhardt-Straße 43. Eintritt: Erwachsene zwei Euro, ermäßigt ein Euro.


Metall Meister Grimma GmbH – Offenes Werktor mit Kulturbeitrag der Oberschule am 11. August, 16 bis 19 Uhr. Treffpunkt: Leipziger Straße. 51, Grimma. Fotoverbot. Anmeldung unter
www.industriekulturtage-leipzig.de

Von Kai-Uwe Brandt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wurzen
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

Gemäß des packenden „Drei in einer Reihe“-Prinzips müssen Reihen aus mindestens 3 Steinen gebildet und aufgelöst werden. Hier kostenlos im Spieleportal von LVZ.de spielen! mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

24.09.2017 - 10:44 Uhr

Die Schützlinge von Trainer Daniel Wohllebe mussten sich dem Sachsenliga-Spitzenreiter auf eigenem Platz beugen und konnten dabei die Erwartungen keineswegs erfüllen.

mehr