Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Wurzener suchen Sportler mitzweiter Puste und spitzer Feder
Region Wurzen Wurzener suchen Sportler mitzweiter Puste und spitzer Feder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:47 25.07.2015
Wandbild im Ringelnatzgässchen: Wurzener Gymnasiasten des Kunstleistungskurses bebilderten den "Ruf zum Sport". Quelle: Haig Latchinian
Anzeige
Wurzen

So gesehen ist auch ein Ringelnatzlauf nicht allzu weit hergeholt. Am 9. August wird die fünfte Auflage veranstaltet.

Während die Minis (drei bis fünf Jahre) ab 9 Uhr 200 Meter um den Markt stürmen, absolvieren die Kinder von sechs bis acht, neun bis zehn und elf bis zwölf Jahren verschiedene Distanzen auf der Altstadtrunde. 10 Uhr startet der Fünf-Kilometer-Lauf, auch mit Walkern, 11 Uhr der Zehn-Kilometer-Kanten inklusive Staffelläufern.

"Die Stadtwandler" als Veranstalter sind immer wieder für Überraschungen gut. In den vergangenen Jahren, damals noch mit den Triathleten, beschenkten sie etwa den dicksten und den dünnsten Teilnehmer, den ältesten und jüngsten, den mit der lustigsten Kopfbedeckung und - in Anspielung auf Ringelnatz - auch jenen mit der krummsten Nase. Auch diesmal dürfen sich nicht nur die erstplatzierten Läufer über tolle Preise freuen, sondern auch die originellsten Reimer. "Gesucht wird der beste Zweizeiler über Wurzen, den Lauf und Ringelnatz", rufen Claudia und Thomas Zittier, Sabrina Ryborsch, Henrik Böttcher, Marcel Buchta und Oli Stelzer alle Lauffreunde auf, die Feder zu spitzen. In heller Vorfreude dichtete etwa Ella Tendler aus Halle: "Habt ihr einen Kummer in der Brust, macht euch auf zum Lauf, dann seid ihr wieder besser drauf."

Uwe Hofmann, amtlicher Vermesser, garantiert: "Wo zehn Kilometer drauf stehen, sind auch zehn Kilometer drin." Dietmar Allig gestaltete die farbenfrohe Starterklappe. Radiomann Roman Knoblauch übernimmt nach Muldentaler Städtelauf und Muldental-Triathlon erstmals auch beim Ringelnatzlauf die Moderation. Kräuterfee Christine Müller sponsert 500 Papiertüten, Torsten Kühne von Wurzen Obst 600 Äpfel, Bäcker Ken Schwarze 300 Müslistangen, Andreas Klaus heimische Fruchtsäfte.

Gerechnet wird mit bis zu 400 Teilnehmern. Wer es noch nicht getan hat, sollte sich schnellstens über Internet oder persönlich in der Touristinfo, Domgasse 2, anmelden. Wer sich dagegen erst am Veranstaltungstag in die Starterlisten einträgt, muss eine zusätzliche Nachmeldegebühr in Höhe von drei Euro entrichten. Ordentlich Kasse machen kann jener Sportverein, der die meisten Teilnehmer ins Ziel bringt. Ihm winken 250 Euro.

Der städtische Kulturbetrieb um Bettina Kretzschmar unterstützt den Lauf genauso wie die örtlichen Unternehmer André Gallitschke, Brigitta Hühn, Gerald Eichardt, Michele Wirth, Jens Karnahl und Frank Schumann. "Unser Lauf soll ähnlich eigenwillig sein, wie es unser Namenspatron Ringelnatz war", bringen es Heike und Susann Kippenhahn auf den Punkt. In Heimarbeit nähen beide für die Sieger auf dem Podest Marke Eigenbau jede Menge Maskottchen namens Rila. Frei nach Ringelnatz (Ich bin etwas schief ins Leben gebaut) hat das Plüsch-Männlein unterschiedlich große Ohren, zu lange Arme, zu kurze Beine. Sicher endet für manchen der Teilnehmer der Lauf genau dort, wo auch der Ringelnatz'sche "Ruf zum Sport" endet - im Wirtshaus: "Wo man dann die sporttrainierten Muskeln trotzig hebt und fortan in illustrierten Blättern weiterlebt."

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 23.07.2015
Haig Latchinian

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gut ein Dutzend Jugendliche aus dem israelischen Lehavim, einer Stadt in der nördlichen Wüste Negev, waren für fünf Tage zu Gast in Brandis. Die Teenager haben damit einen Besuch von Schülern aus Brandis und Umgebung erwidert, die bereits während der Winterferien im Nahen Osten weilten und dort unter anderem die Stadt Jerusalem und die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem besuchten.

25.07.2015

Niemand hatte sie auf der Rechnung. Nicht mal sie selbst machte sich Hoffnungen. Um so ausgelassener die Freude im deutschen Lager: Schwimmerin Verena Schott aus Pausitz fischt bei der Behinderten-WM in Glasgow das Edelmetall gleich im Doppelpack.

24.07.2015

Zur feierlichen Freigabe des Wettinerplatzes sowie zweier Straßen ließ es die Privilegierte Bürgerschützengilde gestern Nachmittag ordentlich krachen. Kommandant Gerd Bretschneider befahl seinen fünf Soldaten jeweils drei Salutschüsse, dazu noch einen ohrenbetäubenden Kanonenschlag.

20.07.2015
Anzeige