Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Zum Anbeißen süß: das Macherner Erdbeer-Maskottchen
Region Wurzen Zum Anbeißen süß: das Macherner Erdbeer-Maskottchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:31 31.05.2015
Die Erdbeer-Maskottchen für die 1000-Jahrfeier von Machern sind jetzt fertig und auslieferbar. Im Foto von links: Dieter Nötzold, Gestalter von der Werbeagentur Wurzen, Uwe Richter, Vorsitzender vom Festkomitee Machern, und Christian Pfendt, Inhaber und Geschäftsführer der Werbeagentur Wurzen. Quelle: Thomas Kube
Anzeige
Machern

2000 Stück des knuddligen Aushängeschildes haben die Macherner anfertigen lassen, um für die Festwoche vom 15. bis 21. Juni zu werben. Die Erdbeersorte "Ruhm von Machern" war vor einem Jahrhundert an Königshäusern in ganz Europa heiß begehrt.

Im Vorjahr hatte eine Jury die Qual der Wahl. Über 70 Entwürfe und Ideen waren bei einem Wettbewerb um die beste Maskottchen-Idee eingegangen. "Es gab keinen klaren Sieger", erzählt Richter. Deshalb kam der Vorschlag zustande, zwei Entwürfe, eingereicht von Jasmin Jähnichen und Heinz Schönherr, zu einer Figur zu vereinen. Als Werbebotschafter vertrauen die Festorganisatoren in erster Linie auf die Macherner Erdbeere. "Die berühmte Frucht ist schon von Haus aus ein Sympathieträger", findet Richter. Mit der Pyramide, die der roten Frucht keck auf dem Kopf sitzt, findet sich ein zweites Macherner Markenzeichen wieder. Es ist eine Mini-Ausgabe der gräflichen Pyramide, die Touristen aus dem bekannten Macherner Landschaftspark kennen.

Die Plüsch-Botschafter, die über 30 große Pappkartons füllen, werden ab sofort unters Volk gebracht. Das süße Früchtchen ist bei der Bäckerei Keller, im Sportpark Tresenwald, im Rathaus sowie in der Fleischerei Reißaus in Gerichshain erhältlich. Ein Exemplar der etwa 20 Zentimeter hohen Ausgabe kostet 8,95 Euro.

Auch Christian Pfendt, Geschäftsführer der Werbeagentur Wurzen, ist sich sicher: "Die Erdbeere wird die Herzen der Macherner und ihrer Besucher wie im Flug erobern." Inspiriert von den beiden Siegerentwürfen nähte Mitarbeiter Dieter Nötzold den Prototypen der Beere, verpasste ihr ein gewinnendes Lächeln und große Augen. Der Riesaer hat bereits Erfahrungen beim Anfertigen derartiger Glücksbringer. Bei der Geburt des Wurzener Wencels - schnauzbärtiger Botschafter zum Tag der Sachsen in Wurzen - stand er ebenfalls Pate.

Aber zurück zum Macherner Werbeträger. Dieser soll am 1. Juni ab 16.15 Uhr öffentlich auf dem Macherner Markt unter anderem vor Schulkindern präsentiert werden. An diesem Tag lernt die Erdbeere auch Laufen. Ein lebensgroßes Erdbeerkostüm erlebt seine Premiere.

Macherner Gastronomen haben das Thema der kalorienbewussten Sommerleckerei ebenfalls für sich entdeckt. In allen einschlägigen Restaurants und Gaststätten ist das Erdbeer-Maskottchen im Vorfeld der 1000-Jahr-Feier erhältlich. Auch lokale Speisekarten sollen der Macherner Traditionsfrucht ihre Referenz erweisen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 29.05.2015
Simone Prenzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Steht Wasser der Menschheit zu gleichen Teilen, kostenlos und unendlich zur Verfügung? Diese Frage warfen die Akteure des Hope Theatre aus Nairobi bei einem Projekttag an der Diesterweg-Grundschule Wurzen auf.

25.05.2015

Als Polizeiobermeister muss der 34-jährige Wurzener Thomas Zittier immer wieder Demonstrationen absichern, bei Diskoschlägereien eingreifen und Handtaschendiebstähle aufklären helfen.

23.05.2015

Einen Volltreffer hat die Freiwillige Feuerwehr Panitzsch bei ihrem Teichfest am Sonnabend gelandet. Zum ersten Mal konnten sich Kinder - und natürlich auch Erwachsene - in riesigen Ballons übers Wasser bewegen.

20.05.2015
Anzeige