Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
5500 Zuschauer besuchten die Humorzone Dresden - Erste Künstler für 2016 bekannt

5500 Zuschauer besuchten die Humorzone Dresden - Erste Künstler für 2016 bekannt

Die ersten Dresdner Humorfestspiele unter der Schirmherrschaft von Olaf Schubert sind am Sonntagabend nach vier Tagen mit einer großen Abschlussgala im Alten Schlachthof zu Ende gegangen.

Voriger Artikel
Auf die Hüte, fertig, los! - Dresdner Parkhotel feiert 20. Hutball-Party
Nächster Artikel
Trampeltier-Nachwuchs für den Dresdner Zoo – Hengst Vasco wurde am 17. März geboren

Maxi Gstettenbauer gewann den "Güldenen August".

Quelle: Amac Garbe

Dresden. Der Newcomer Maxi Gstettenbauer konnte sich dabei über den Nachwuchspreis „Güldener August“ freuen. Insgesamt besuchten 5500 Gäste die Humorzone.

phpa84aa72003201503231358.jpg

Dresden. Die ersten Dresdner Humorfestspiele unter der Schirmherrschaft von Olaf Schubert sind am Sonntagabend nach vier Tagen mit einer großen Abschlussgala im Alten Schlachthof zu Ende gegangen. Der Newcomer Maxi Gstettenbauer konnte sich dabei über den Nachwuchspreis „Güldener August“ freuen. Insgesamt besuchten 5500 Gäste die Humorzone.

Zur Bildergalerie

„Es war ein voller Erfolg, mit dem wir gar nicht gerechnet haben“, erklärte Katina Haubold von der veranstaltenden Agentour. Von den insgesamt 23 Veranstaltungen seien immerhin zwölf ausverkauft gewesen. „Selbst die Shows, für die es noch Karten gab, waren gut gefüllt. Nur wenige Plätze noch frei“, so Haubold. Besonders begeistert zeigte sich die Veranstalterin von dem Festivalcharakter der Humorzone: „Normalerweise ist Dresden eher ein Vorverkaufspublikum. Aber dieses mal kauften viele Dresdner ihre Karten auch noch an den Abendkassen.“ Besonders in Erinnerung ist ihr der spontane Auftritt des Künstlers Masud geblieben. „Er war mit seinem Programm am Donnerstag im Thalia-Kino, kam danach aber noch überraschend zur Show von Torsten Sträter in der Schauburg. Sieben Minuten lang hat er dort auch noch mal die Zuschauer belustigt“, erzählt Haubold.

Und auch 2016 soll in Dresden wieder kräftig gelacht werden. Vom 10. bis 13. März werden die zweiten Humorfestspiele stattfinden. „Das Grundgerüst steht bereits“, erklärt Haubold und verrät gegenüber DNN-Online bereits einige Künstler-Namen. So werden beispielsweise Johann König, Jochen Malmsheimer, Matthias Egersdörfer sowie der Künstler „Der Tod“ mit von der Partie sein. Die Spielstätten werden voraussichtlich die Selben wie in diesem Jahr sein, eventuell kommen noch zwei weitere Veranstaltungsorte hinzu.

Nadine Steinmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Reisenews
  • Regionalverband Thüringer Wald
    Regionalverband Thüringer Wald

    Entdecken Sie Deutschlands ältesten, bekanntesten und beliebtesten Höhenwanderweg, den RENNSTEIG und genießen Sie in unverwechselbarer Natur im Thü... mehr

Leserreisen

Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das Richtige. mehr