Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Festung Königstein bietet zum "Tag des offenen Denkmals" Einblicke hinter verschlossene Türen

Festung Königstein bietet zum "Tag des offenen Denkmals" Einblicke hinter verschlossene Türen

Zum Tag des offenen Denkmals am Sonntag verspricht die Festung Königstein seinen Besuchern unter dem diesjährigen Motto "Romantik, Realismus, Revolution – Das 19. Jahrhundert" von 11 bis 17 Uhr Einblicke hinter verschlossene Türen.

Voriger Artikel
Rittergutsschloss in Taucha: Zwei Ausstellungen auf einen Streich
Nächster Artikel
Von Torgau nach Bad Düben wandern: Sächsischer Lutherweg ist eröffnet

Blick von der Festung Königstein zur Elbe

Quelle: dpa

Der Festungsverein Königstein e. V. zeigt und erläutert sonst unzugängliche Räumlichkeiten, deren Veränderungen aus dem 19. Jahrhundert stammen:

Magdalenenburg - Umbau zum bombenfesten Proviantmagazin

ab 1819

Highlight: Riesenweinfass-Keller mit multimedialer künstlerischer Installation – einem modernen Nachbau des Riesenfasses Augusts des Starken

Dachboden des Neuen Zeughauses

Nach Dachstuhlbrand 1816 wurde der Johannissaal zum Zeughaus umgebaut. Die Besucher haben am Sonntag die Möglichkeit den mehrgeschossigen Dachbodens zu besichtigen.

Schatzkasematte

Im Jahr 1853 fand der Umbau und die Verstärkung einer Kasematte von 1804 statt, vorgesehen als Depot für die Dresdner Kunstschätze in Kriegszeiten.

Parkzisterne

Vermutlich aus dem Mittelalter stammend wurde die Zisterne 1897 zur damals modernen Brauchwasserentnahmestelle umgebaut (Fassungsvermögen: ca. 1.500.000 Liter).

Preise:

Dieses Angebot ist im regulären Festungseintritt enthalten:

Erwachsene 6 Euro, Ermäßigt 4 Euro, Familien 15 Euro

Öffnungszeiten der Festung:  9 - 18 Uhr

Informationen: www.festung-koenigstein.de

Ausstellungen:

Torhaus: „Auf Bildern entdeckt – im Fundus gefunden“ Originale Objekte und ihre bildliche Darstellung (Sonderausstellung bis 01.01.2012)

Magdalenenburg: BERGFEST – Künstlerische Arbeiten von Erika Liebig (Keramik) und Bärbel Kuntsche (Grafik), Sonderausstellung bis 31.10.2011

„AUSGANGSPUNKTE …“ - Die Festung Königstein vor 20 Jahren (Freiluft-Dokumentation zur Bautätigkeit in den zurückliegenden zwei Jahrzehnten an 23 Standorten)

Altes Zeughaus: Zeug – Zeughaus – Arsenal. Zur Geschichte des sächsischen Zeugwesens

Brunnenhaus: Geschichte des Brunnens und der Wasserförderung (Schauvorführungen der Wasserfördertechnik von 1912)

Garnisonskirche: geöffnet (Konzertreihe „Sonntagsmusik in der Garnisonskirche“, Eintritt frei)

Georgenburg: Baugeschichte und Geschichte des Staatsgefängnisses mit Gefangenenzelle

Geschossmagazin: Lapidarium (u. a. Grabsteine vom ehemaligen Festungsfriedhof)

Kommandantenhaus: Kommandantenwohnung: Blick in die Privaträume des Festungskommandanten um 1900

Kommandantenpferdestall: im Zustand um 1900 Kranichkasematte: Vom Tretkran zum Panoramaaufzug

Magdalenenburg: Der Königstein ganz klein – Modelle zum Festungsbau und Kriegsgeschehen

Fasskeller: Baugeschichte und Geschichte der drei Riesenweinfässer

Riesenweinfass-Keller: Künstlerische Installation aus Glas, Stahl, Licht und Musik – Moderner Nachbau des Riesenfasses (nur mit Führung zugänglich)

Neues Zeughaus: Festungsbau und Militärgeschichte von 1806 bis 1945

Schatzhaus: Geschichte des Schatzhauses als „Tresor“ für die sächsische Staatsreserve Kommandantengarten, Nutzgarten am Schatzhaus

cha

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Reisenews
  • Regionalverband Thüringer Wald
    Regionalverband Thüringer Wald

    Entdecken Sie Deutschlands ältesten, bekanntesten und beliebtesten Höhenwanderweg, den RENNSTEIG und genießen Sie in unverwechselbarer Natur im Thü... mehr

Leserreisen

Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das Richtige. mehr