Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Öffnet am 13. März wieder seine Pforten: Der Affenberg Salem

ANZEIGE Öffnet am 13. März wieder seine Pforten: Der Affenberg Salem

Eigentlich sind Berberaffen in den Berghöhen von Algerien und Marokko zu Hause. Da aber in der Bodenseeregion erstaunlicherweise ein ähnliches Klima herrscht, bieten sich den Affen hier optimale äußere Bedingungen.

Weltweit sind Berberaffen vom Aussterben bedroht und stehen entsprechend auf der „Roten Liste gefährdeter Tierarten" (IUCN). Die Tiere vom   Affenberg bilden somit einen wertvollen Reservebestand, von welchem (wie zuletzt 1986 geschehen) eine ganze Gruppe wieder ins Freiland in Nordafrika ausgesiedelt werden konnte.

 

Am Eingangsportal weisen große Schilder auf die Regeln des Affenbergs hin: Keine Affen streicheln (akute Beißgefahr!) und niemals Babyaffen oder junge Affenmütter und ihren Neugeborenen zu nah kommen - das kommt einem Überfall gleich und mit einem lauten Schrei holt der Affe sich von seiner Familie Hilfe. In Windeseile versammeln sich Horden von Artgenossen, die sich drohend vor dem vermeintlichen Angreifer aufbauen.

Beachtet man jedoch diese Regeln, so erlebt man das einzigartige Gefühl, wenn eine kleine Affenhand sich die mitgebrachten Erdnüsse aus der Hand nimmt und sie genüsslich verspeist. Ganz zutrauliche Affen nehmen während ihres Picknicks auch neben den Besuchern auf der Holzabsperrung Platz - näher kann man diesen wilden Tieren nirgendwo kommen.

Zum Affenberg gehört eine Schenke im alten Gutsgemäuer, wo es sich bei Getränken und einfachen Speisen zu moderaten Preisen wunderbar verweilen lässt. Bei schönem Wetter lädt der Garten mit Blick auf den großzügigen Abenteuerspielplatz zu einem Brotzeit ein. Begleitet von Storchengeklapper aus den 18 Horsten, die ebenfalls zum Areal gehören, kann ein Familienausflug hierher zu einem einzigartigen Ferienerlebnis für Groß und Klein werden. (Eintrittspreise: Erwachsene zahlen 8, Kinder bis 15 Jahre 6 €, bis 6 Jahre ist der Eintritt frei; eine Familienkarte kostet 20,50 €).

Bild: Affenberg Salem

Michael Graul

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Reisenews
  • Spreewald Therme und Thermenhotel
    Spreewald Therme und Thermenhotel

    Etwa eine Autostunde von Dresden entfernt erstreckt sich eine Kulturlandschaft, die in Mitteleuropa einzigartig ist. In Burg im Spreewald steht ein... mehr

  • Regionalverband Thüringer Wald
    Regionalverband Thüringer Wald

    Entdecken Sie Deutschlands ältesten, bekanntesten und beliebtesten Höhenwanderweg, den RENNSTEIG und genießen Sie in unverwechselbarer Natur im Thü... mehr

Leserreisen

Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das Richtige. mehr