Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Ski und Rodel noch immer gut: Wintersportsfans kommen in mitteldeutschen Mittelgebirgen auf ihre Kosten

Ski und Rodel noch immer gut: Wintersportsfans kommen in mitteldeutschen Mittelgebirgen auf ihre Kosten

Wintersportfreunde können in Mitteldeutschlands Gebirgsregionen am Wochenende noch einmal voll auf ihre Kosten kommen. In den Hochlagen herrschen bei Temperaturen um die null Grad weiter optimale Bedingungen für Skifahrer und Rodler.

Leipzig. Die wichtigsten Zufahrtsstraßen sind geräumt.

Erzgebirge: Optimale Wintersportbedingungen am Fichtelberg, meldet Christian Günther von der Stadtverwaltung Oberwiesenthal. Der Kurort verlängert die Wintersaison bis 14. April. "Bis einschließlich Sonntag läuft auf allen Liftanlagen und bei der Fichtelberg Schwebebahn der Betrieb voll", so gestern der Marketing-Mitarbeiter. Ab Montag ist noch der Lift 5 am Haupthang geöffnet und am Wochenende darauf läuft zusätzlich noch der Lift 2. "Die Voraussetzungen sind immer noch sehr gut, wir sind selbst überrascht", sagt auch Rene Lötzsch, Geschäftsführer der Fichtelberg-Schwebebahn.

www.oberwiesenthal.de

Thüringer Wald: Rings um Oberhof und auf dem Rennsteig liegt der Schnee 50 Zentimeter hoch. "Die Bedingungen für den Wintersport sind immer noch ideal", sagte gestern auch Andrea Baumgart von der Oberhof-Tourist-Information. Zum Ausklang der Osterferien erwartet die Region am Wochenende besonders viele Tagesbesucher. "Wir rechnen auch mit mehr Sonne am Wochenende. Und wer gern etwas länger bleiben möchte, der findet überall und in allen Preisklassen ein Wunsch-Quartier", so die Tourist-Managerin.

www.oberhof.de

Harz: Auch im Nationalparkgelände Harz rings um den verschneiten Brocken sind die Loipen gespurt. Auf dem Wurmberg bei Braunlage im Westharz wurden gestern noch 65 Zentimeter Schnee gemessen. Die Seilbahnen und alle Lifte dort können weiter genutzt werden. Emsig gerodelt wurde am Hang in Schierke. "Rodeln, Langlauf oder Spaziergänge durch verschneite Wälder - alles ist derzeit noch möglich", sagt Ulrich Franke, der Bürgermeister von Stolberg (Landkreis Mansfeld Südharz).

www.buch-den-harz.de

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 06.04.2013

Bernd Lähne

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Reisenews
  • Regionalverband Thüringer Wald
    Regionalverband Thüringer Wald

    Entdecken Sie Deutschlands ältesten, bekanntesten und beliebtesten Höhenwanderweg, den RENNSTEIG und genießen Sie in unverwechselbarer Natur im Thü... mehr

Leserreisen

Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das Richtige. mehr