Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Tourismusbarometer: Leipzig und Dresden ziehen immer mehr Gäste an

Tourismusbarometer: Leipzig und Dresden ziehen immer mehr Gäste an

Die großen Städte bleiben Sachsens Touristenmagneten. Vor allem Leipzig und Dresden profitierten im vergangenen Jahr von gestiegener Nachfrage, berichtete der Ostdeutsche Sparkassenverband bei der Vorstellung des Tourismusbarometers am Freitag in Leipzig.

Voriger Artikel
Unterwegs in Mitteldeutschland: Ritterliche Ausstellungsstücke und moderne Schnitzeljagd
Nächster Artikel
Die Welt der Bücher: Die Erfurter Herbstlese startet mit spannendem Programm

Tourismusmagnet: das Gondwanaland im Zoo Leipzig.

Quelle: dpa

Leipzig. 2011 sei mit 17,3 Millionen Übernachtungen ein Plus von 3,4 Prozent gezählt worden. „Sachsen ist ein beliebtes Reiseziel der Deutschen und wird zunehmend attraktiver für Gäste aus dem Ausland“, sagte Verbands-Präsident Claus Friedrich Holtmann. Inzwischen reise jeder zehnte Tourist in Sachsen aus dem Ausland an.

Nicht nur die Herbergen profitierten von den Urlaubern. Auch die Freizeiteinrichtungen verbuchten 2011 laut Tourismusbarometer ein Besucherplus von 13,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Besonders beliebt waren demnach die Zoos und Ausflugsschiffe im Freistaat.

Bild für Bild - Tourismusmagneten in Leipzig:

Als größtes Zugpferd für die sächsische Tourismusbranche erwies sich die Landeshauptstadt. Hier wurden mit 3,8 Millionen nicht nur die meisten Übernachtungen gezählt. Die Gäste der Elbestadt waren auch besonders zufrieden: In einem Ranking des Verbands erreichten Dresdens Unterkünfte mit 89,01 von 100 möglichen Punkten den zweitbesten Wert der untersuchten ostdeutschen Urlaubsregionen. Bessere Noten hätten die Urlauber nur für den Service auf der Urlaubsinsel Rügen (89,39 Punkte) vergeben.

Für das Tourismusbarometer hatte der Verband aus den Bewertungen auf 30 Online-Portalen einen Index erstellen lassen.

Doch trotz Übernachtungs- und Besucherplus hat die sächsische Tourismusbranche nicht nur Grund zum Jubeln. Bei den Hotels, Pensionen und Campingplätzen sei der reale Umsatz um 0,4 Prozent gesunken, während er bundesweit um 2,4 Prozent gestiegen sei.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Reisenews
  • Regionalverband Thüringer Wald
    Regionalverband Thüringer Wald

    Entdecken Sie Deutschlands ältesten, bekanntesten und beliebtesten Höhenwanderweg, den RENNSTEIG und genießen Sie in unverwechselbarer Natur im Thü... mehr

Leserreisen

Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das Richtige. mehr