Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Von Torgau nach Bad Düben wandern: Sächsischer Lutherweg ist eröffnet

Von Torgau nach Bad Düben wandern: Sächsischer Lutherweg ist eröffnet

Der erste Teil des insgesamt 340 Kilometer langen sächsischen Lutherweges ist offiziell frei. Das Teilstück, das am 6. September eröffnet wurde, führt von Torgau nach Bad Düben.

Voriger Artikel
Festung Königstein bietet zum "Tag des offenen Denkmals" Einblicke hinter verschlossene Türen
Nächster Artikel
Ausflugstipps fürs Wochenende: Drachen-, Wein- oder Spielefest und jede Menge Denkmäler
Quelle: dpa

Torgau. Der Weg verbindet wichtige Orte der Reformation in Sachsen mit den Lutherwegen in Sachsen-Anhalt und Thüringen. Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) betonte, die Lutherwege seien eine gemeinsame Initiative in Mitteldeutschland zur Luther-Dekade.

Bis 2017, so Tillich, sei eine Reihe weiterer Aktivitäten geplant. Es solle deutlich werden, dass das Jubiläum „500 Jahre Reformation“ nicht nur für Christen, sondern für alle Menschen eine große Bedeutung habe. Nach einer auswärtigen Sitzung des Kabinetts in Torgau enthüllte Tillich zur Eröffnung eine Informationstafel zum Lutherweg.

dpab42b0184d81311946206.jpg

Der sächsische Lutherweg wurde in Torgau eröffnet.

Quelle: dpa

Ingesamt sollen die Lutherwege in den drei Bundesländern 1000 Kilometer lang werden. Torgau ist Ausgangspunkt des sächsischen Lutherweges. Die Kapelle auf Schloss Hartenfels sei einst als einzige von Martin Luther selbst geweiht worden. Die Kapelle sei zudem der erste evangelische Kirchenneubau nach der Reformation gewesen, sagte Umweltminister Frank Kupfer (CDU). Das Land stellt für den sächsischen Lutherweg 600.000 Euro Fördermittel zur Verfügung. In Sachsen-Anhalt gibt es schon seit 2008 einen 400 Kilometer langen Lutherweg, der thüringische ist noch in Planung.

Der Freistaat hat in den vergangenen 20 Jahren fast eine Milliarde Euro in landeseigene Kulturdenkmäler investiert, wie Innenminister Markus Ulbig (CDU) mitteilte. Von den insgesamt rund 105 400 Baudenkmälern im Freistaat sei mittlerweile ein Drittel saniert oder gesichert. Außerdem gebe es rund 13.120 archäologische Denkmalflächen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Reisenews
  • Regionalverband Thüringer Wald
    Regionalverband Thüringer Wald

    Entdecken Sie Deutschlands ältesten, bekanntesten und beliebtesten Höhenwanderweg, den RENNSTEIG und genießen Sie in unverwechselbarer Natur im Thü... mehr

Leserreisen

Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das Richtige. mehr