Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Reisenews 6480 Besucher sehen sich Pflanzen im Brockengarten an
Reisereporter Reisenews 6480 Besucher sehen sich Pflanzen im Brockengarten an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:30 14.10.2014
Dunkelblauer Himmel und heller Sonnenschein auf dem Brocken. Quelle: Julian Stratenschulte
Anzeige
Wernigerode

Am Mittwoch stehe die letzte Führung durch den Schau- und Versuchsgarten auf dem Bergplateau an, wie die Nationalparkverwaltung Harz am Dienstag in Wernigerode mitteilte. Ihren Angaben zufolge seien seit Mai 5870 Gäste von den Brockengärtnern und Rangern durch den Garten geführt und mit seltenen Pflanzen wie der kaukasischen Trollblume und der Brockenanemone vertraut gemacht worden.

Weitere 610 Besucher hätten an 19 Fachführungen teilgenommen, hieß es. In diesem Jahr bleibe die Besucherzahl für den 1890 gegründeten Brockengarten hinten den Zahlen der Vorjahre zurück, als im Schnitt etwa 8000 Besucher gezählt wurden. Als Grund wurde das unbeständige Sommerwetter genannt. Das Gartengelände ist etwa 5000 Quadratmeter groß, gut ein Fünftel davon ist Schaufläche. Hier wachsen rund 1800 Pflanzen aus den Hochgebirgen dieser Welt, hieß es.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine computergesteuerte Drehmaschine von 2010 ist das erste große Exponat der neuen Dauerausstellung des Chemnitzer Industriemuseums. Mit deren Anlieferung beginne am Montag der Neuaufbau der Ausstellung, teilte das Museum am Dienstag mit.

14.10.2014

Das Dresdner Münzkabinett gibt bis Mitte Januar Einblick in eine seltene Privatsammlung. Ab Samstag sind etwas 260 Münzen und Medaillen in einer Sonderausstellung im Residenzschloss zu sehen.

13.10.2014

Laub, Nässe und Straßenglätte können das Pedelec-Fahren im Herbst und Winter zur gefährlichen Rutschpartie machen. Insbesondere bei Modellen mit Frontantrieb ist Vorsicht geboten, warnt die Deutsche Verkehrswacht: Hier kann das Vorderrad beim Anfahren auf rutschigem Untergrund schnell mal durchdrehen oder wegrutschen.

13.10.2014
Anzeige