Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Reisenews Aida, Ponant und MSC kündigen Schiffsneubauten an
Reisereporter Reisenews Aida, Ponant und MSC kündigen Schiffsneubauten an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:32 05.03.2018
Noch namenlos: 2023 will Aida Cruises ein weiteres neues Kreuzfahrtschiff in Dienst stellen. Quelle: Aida Cruises
Anzeige

Aida bestellt weiteres Kreuzfahrtschiff

Die Flotte von Aida Cruises wächst weiter. Die Rostocker Reederei hat bei der Meyer Werft in Papenburg ein weiteres neues Kreuzfahrtschiff bestellt. Die Auslieferung ist nach Angaben des Unternehmens für 2023 geplant. Das noch namenlose Schiff wird eine Schwester zur "Aida Nova", die in diesem Jahr ihren Dienst aufnimmt, und einem weiteren für 2021 geplanten Schiff. An Bord sollen sich rund 2700 Kabinen befinden, dazu über 40 Restaurants und Bars.

Der Neubau kann wie die Schwesterschiffe vollständig mit emissionsarmem Flüssigerdgas (LNG) betrieben werden. Zahlreiche Kreuzfahrtreedereien haben derzeit Neubauten bestellt. Erst vor wenigen Tagen hatte Tui Cruises, nach Aida Cruises die zweitgrößte deutsche Reederei, ein neues Schiff bei der Meyer Werft Turku geordert - ebenfalls für 2023. Aida Cruises betreibt derzeit 12 Kreuzfahrtschiffe. Mit der "Aida Nova" und den beiden weiteren Neubauten werden es 15 sein. Aida gehört zum weltgrößten Kreuzfahrtkonzern, der Carnival Corporation.

Ponant-Flotte wächst 2019 um zwei Expeditionsschiffe

Zwei neue Expeditionskreuzfahrtschiffe von Ponant werden im kommenden Jahr erstmals in See stechen. Im April 2019 stößt die "Le Bougainville" zur Flotte, im Juni die "Le Dumont-d'Urville". Das kündigte die französische Reederei an. Es handelt sich um die letzten beiden der vier jüngsten Neubauten von Ponant. Bereits in diesem Jahr werden die Expeditionsschiffe "Le Lapérouse" und "Le Champlain" fertiggestellt. Im Katalog für die Sommersaison 2019 finden sich elf neue Routen. Die "L'Austral" zum Beispiel fährt zur Ostküste Grönlands und die "Le Champlain" auf den Großen Seen in Amerika.

MSC fährt im Sommer 2019 mit vier Schiffen ab Deutschland

Mit vier Schiffen fährt MSC Cruises im Sommer 2019 ab deutschen Häfen. Das teilte die Reederei bei der Vorstellung des neuen Programms mit. Ab Kiel wird die "MSC Meraviglia" in der Ostsee und in den norwegischen Fjorden unterwegs sein. Zum Abschluss der Saison geht es im September über den Atlantik nach New York. Ab Hamburg werden die "MSC Orchestra" und "MSC Preziosa" fahren. Eine Premiere steht dabei mit einer Reise nach Grönland auf dem Programm. Die "MSC Poesia" hat ihren Heimathafen im Sommer in Warnemünde.

Auch im Sommer 2018 werden vier MSC-Schiffe ab Deutschland zu Kreuzfahrten aufbrechen. Mit der "MSC Bellissima" und "MSC Grandiosa" stellt die Reederei 2019 zwei weitere Neubauten in Dienst. Beide sollen ihre Premieren-Saison im westlichen Mittelmeer verbringen. Insgesamt fahren dort dann neun MSC-Schiffe, fünf weitere im östlichen Mittelmeer.Erhöht wird das Angebot im Winter in der Karibik. Sechs statt bisher fünf Schiffe werden dort unterwegs sein und dabei erstmals auch die neue Privatinsel der Reederei "Ocean Cay MSC Marine Reserve" auf den Bahamas anlaufen.

"Carnival Panorama" fährt entlang der Mexikanischen Riviera

Das Kreuzfahrtschiff "Carnival Panorama" fährt ab Ende 2019 die amerikanische Westküste entlang. So kommt das dritte Schiff der neuen Vista-Klasse an der Mexikanischen Riviera zum Einsatz, teilt Carnival Cruise Line mit. Geplant sind siebentätige Kreuzfahrten, die von dem neuen Heimathafen Long Beach starten - er liegt etwa 40 Kilometer von Los Angeles entfernt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Condor nimmt neue Flüge ab Düsseldorf in das Streckennetz auf. In einem Jahr sollen weitere hinzukommen. Zuvor will die Thomas-Cook-Airline aber eine Verbindung zwischen Karibik und einer anderen deutschen Metropole einrichten.

02.03.2018

Um Urlaubern die Einreise zu erleichtern, bieten viele Länder optional ein E-Visum an. Doch der Oman will die Einreiseerlaubnis künftig nur noch online erteilen. Bahrain-Besucher erhalten jetzt ein Zwei-Wochen-Visum - sowohl im Internet als auch am Flughafen.

01.03.2018

Der Königsstuhl lockt jährlich Hundertausende Gäste nach Rügen. Um ihnen eine bessere Aussicht zu ermöglichen, plant die Stadt Sassnitz eine neue Plattform. Das Besondere: sie soll über die Felsküste herausragen.

01.03.2018
Anzeige