Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Reisenews Aktuelle Lage: Winterausrüstung für Alpenpässe wichtig
Reisereporter Reisenews Aktuelle Lage: Winterausrüstung für Alpenpässe wichtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:56 25.10.2017
Einige Alpenpässe können nur noch mit Schneeketten befahren werden. Quelle: Jan Woitas/dpa
Anzeige
Stuttgart

Nach leichtem Schneefall sind einige Alpenpässe in der Schweiz vorübergehend gesperrt. Planen Autofahrer eine Route, die durch höhere Lagen führt, sollten sie auf jeden Fall ihre Winterausrüstung sowie Schneeketten einpacken.

Auch in den kommenden Tagen müssen Autofahrer Prognosen zufolge in den Alpen mit Schneefällen sowie winterlicher Witterung rechnen. Das rät der Auto Club Europa (ACE).

Nur mit Schneeketten befahrbar sind derzeit neun

Passstraßen: in Österreich der Arlbergpass, der Radstädter Tauernpass sowie die Silvretta-Hochalpenstraße, im Übergang von Italien zur Schweiz der Umbrailpass sowie in der Schweiz der Albulapass, der Galibier, der Lukmanierpass, der Oberalppass sowie der Simplonpass.

Gesperrt sind vorübergehend sechs Pässe in der Schweiz: der Flüelapass, der Furkapass, der Grimselpass, der Gotthardpass, der Klausenpass sowie der Sustenpass.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Reisen wohin man will? Das geht auch mit dem deutschen Reisepass nicht. Doch verglichen mit Bürgern anderer Länder haben die Deutschen beim Reisen sehr viele Freiheiten. Das zeigt eine nun veröffentlichte Studie.

25.10.2017

Die strengeren Gepäckregeln bei Ryanair werden erst im kommenden Jahr eingeführt. Die Airline hat den Termin verschoben - aus Rücksicht auf die Kunden.

25.10.2017

Thomas Cook und Neckermann Reisen wollen im Urlaubssommer 2018 besonders viel für Familien tun. Doch die haben es angesichts steigender Reisepreise in beliebten Urlaubsländern wie Spanien nicht leicht.

25.10.2017
Anzeige