Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Auswärtiges Amt rät von Reisen in jordanische Stadt Kerak ab

Tourismus Auswärtiges Amt rät von Reisen in jordanische Stadt Kerak ab

Jordanien gilt in der konfliktreichen arabischen Welt als Insel der Ruhe. Nun erschüttert ein blutiger Anschlag das Königreich. Das Auswärtige Amt hat eine Reisewarnung ausgegeben.

Voriger Artikel
Neue Touristenkarte: Freie Fahrt im Tessin
Nächster Artikel
Vor Heiligabend Zugplätze reservieren

Nach den tödlichen Angriffen auf Polizisten und Zivilisten in der jordanischen Stadt Kerak hat das Auswärtige Amt eine Reisewarnung ausgegeben.

Quelle: Vassil Donev

Berlin. Nach den tödlichen Angriffen auf Polizisten und Zivilisten in der jordanischen Stadt Kerak sollten Reisende die Stadt meiden.

Das Auswärtige Amt hat seine Reise- und Sicherheitshinweise für das Land entsprechend erweitert und rät Urlaubern, bis auf Weiteres die Stadt Kerak nicht zu besuchen.

Bewaffnete hatten am Sonntag nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Petra zehn Menschen getötet, darunter eine kanadische Touristin, zwei jordanische Zivilisten und sieben Sicherheitskräfte.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Reisenews
  • Regionalverband Thüringer Wald
    Regionalverband Thüringer Wald

    Entdecken Sie Deutschlands ältesten, bekanntesten und beliebtesten Höhenwanderweg, den RENNSTEIG und genießen Sie in unverwechselbarer Natur im Thü... mehr

Leserreisen

Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das Richtige. mehr