Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Reisenews Big Ben wird bis 2021 nicht mehr schlagen
Reisereporter Reisenews Big Ben wird bis 2021 nicht mehr schlagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:12 15.08.2017
Die größte der fünf Glocken im weltberühmten Turm «Big Ben» wird bis 2021 schweigen. Quelle: Philip Toscano/dpa
Anzeige
London

Das Londoner Wahrzeichen Big Ben wird bis zum Jahr 2021 nicht mehr schlagen. Grund dafür seien Renovierungsarbeiten im Elizabeth Tower, in dem die 13,7 Tonnen schwere Glocke hängt, teilte das britische Parlament mit.

Das vorerst letzte Läuten wird am Montagmittag (21. August) zu hören sein. Nur zu ganz besonderen Anlässen - etwa Neujahr - könnten die Glocken laut Parlament dann noch ausnahmsweise läuten.

Big Ben ist eigentlich der Name für die schwerste von insgesamt fünf Glocken in dem 96 Meter hohen Turm, der direkt an der Themse liegt. Im Volksmund wird jedoch der ganze Elizabeth Tower so bezeichnet.

Seit fast 157 Jahren schlägt Big Ben fast ohne Unterbrechung. Die Glocken schwiegen zuletzt 2007 und von 1983 bis 1985 wegen Renovierungen. Benannt wurde Big Ben vermutlich nach dem britischen Baumeister und Politiker Sir Benjamin "Ben" Hall (1802-1867).

Auch das Parlamentsgebäude selbst, das teilweise aus dem 18. Jahrhundert stammt, muss dringend runderneuert werden. Seit Jahrzehnten wurde in den etwa 1100 Räumen nur das Nötigste geflickt. Das Milliardenprojekt ist noch nicht vom Parlament abgesegnet.

Der Buckingham-Palast der Queen ist ebenfalls marode. So brach schon vor Jahren ein Stück Fassade ab und verfehlte nur knapp eine Karosse des königlichen Fuhrparks. In das Gebäude regnete es auch oft herein.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schlechte Nachrichten für China-Urlauber: Wer derzeit eine Reise in die Mitte des ehemaligen Kaiserreiches geplant hat, muss seinen Trip verschieben. Wegen eines Erdbebens rät das Auswärtige Amt von Reisen in die Region ab.

15.08.2017

Gute Nachrichten für deutsche Touristen: Urlauber brauchen nun kein Visum mehr für einen Trip in den Golfstaat Katar. Dennoch gibt es Voraussetzungen, die für eine Reise an den Persischen Golf beachtet werden müssen.

14.08.2017

Für die Mitnahme von Akkus im Flugzeug gelten nicht erst seit Samsungs Smartphone Galaxy Note 7 strenge Regeln. Viele Airlines beschränken die Menge und Kapazität von Batterien im Gepäck.

10.08.2017
Anzeige