Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Reisenews Dresdner Comödie spielt nächste Saison verrückt - Fernsehstars mit dabei
Reisereporter Reisenews Dresdner Comödie spielt nächste Saison verrückt - Fernsehstars mit dabei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:37 30.04.2014
Olaf Maatz und Christian Kühn freuen sich auf die neue Spielzeit. Quelle: Nadine Steinmann
Anzeige
Dresden

Kein Wunder also, dass die Spielzeit 2014/15 unter dem Motto „Wer nicht verrückt ist, ist nicht normal“ steht. „Die Gewürze für die diesjährige Spielzeit sind Kabarett, Tanz und Musik sowie bekannte Filmstoffe“, erklärt Intendant Christian Kühn.

Auf insgesamt fünf neue und urkomische Produktionen können sich die Dresdner ab dem Sommer freuen. In „Schwanensee in Stützstrümpfen“ (Premiere am 15. August) versuchen drei Verkäuferinnen ihr von der Insolvenz bedrohtes Schuhgeschäft zu retten – indem sie im Geschäft den sterbenden Schwan tanzen. Ab dem 14. November und über die Weihnachtszeit hinweg ist dann der Klassiker „Die Feuerzangen Bowle“ zu sehen.

Im neuen Jahr bringt die Comödie den Kultfilm „Ziemlich beste Freunde“ (Premiere: 20. Februar 2015) auf die Bühne. „Das Stück soll den Film nicht kopieren, sondern die Geschichte mit Theatermitteln erzählen“, erklärt Kühn. Eine weitere neue Produktion mit dem Titel „(K)ein guter Tausch“ (Premiere: 27. Mai 2015) ist ebenfalls an Filmkomödien wie „Freaky Friday“ oder „30 über Nacht" angelegt. Nur diesmal wacht ein Vater im Körper seiner Teenagertochter auf. Die letzte neue Produktion, die am 15. Mai 2015 Premiere feiert, heißt „Am morgen danach“ und spielt die ganze Zeit in einem Bett.

„Für die Besetzungen haben wir auch in diesem Jahr viele bekannte Persönlichkeiten aus Film und Fernsehen engagiert“, berichtet der Comödien-Intendant. Namen wollte er allerdings noch nicht nennen, dies soll schließlich eine Überraschung sein. Der Vorverkauf für die neuen Stücke beginnt am morgigen Mittwoch.

Grundsätzlich waren Christian Kühn und Geschäftsführer Olaf Maatz mit der vergangenen Spielzeit zufrieden. „Wir hatten knapp 100.000 Besucher, in der vorherigen Spielzeit waren es nur 78.000“, so Maatz. Am beliebtesten waren unter anderem „Rubbeldiekatz“, die „Kalender Girls“, „Landeier“ und „Toutou“.

Nadine Steinmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_32338]Störmthal. Mit dem Störmthaler See ist im Leipziger Südraum die nächste Badewanne voll. Am Sonntag findet die offizielle Eröffnung statt.

19.05.2015

Johann Sebastian Bach ist als Thomas-Kantor in Leipzig berühmt geworden, sein Sohn Phillip Emanuel als Musikdirektor in Hamburg. Aber die Bachs stammen aus Thüringen.

16.04.2014

Voll, voller, Elberadweg: Besonders an warmen Wochenendtagen wird es eng auf dem Radweg am Fluss. Und daran wird sich auch in naher Zukunft nichts ändern. Weder für den geplanten Parallelweg zwischen Blauem Wunder und der Albertbrücke auf Altstädter Seite noch für die Entlastung versprechende Sanierung des Körnerwegs auf Loschwitzer Elbseite kann die Stadt einen konkreten Baustart nennen.

09.04.2014
Anzeige