Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Im Bördekreis dreht sich alles um die Zuckerrübe: „Tag der Süßen Tour“ am 15.Oktober

Im Bördekreis dreht sich alles um die Zuckerrübe: „Tag der Süßen Tour“ am 15.Oktober

Oktober veranstaltet der Magdeburger Tourismusverband Elbe-Börde-Heide e.V. gemeinsam mit Partnern aus der Region den "Tag der süßen Tour", einen Erlebnistag zur Geschichte der Zuckerrübenproduktion in der Magdeburger Börde mit Werksbesichtigungen, Führungen, Verkostungen und vielem mehr. Erstmals im Angebot ist eine Eisenbahnsonderfahrt auf der historischen Zuckerbahn von Blumenberg direkt zur Zuckerfabrik in Klein Wanzleben.

Voriger Artikel
Mehr Touristen in Sachsen - Zahl ausländischer Besucher sinkt hingegen wieder
Nächster Artikel
Riesenweinfass, Kasematten und Orgelmusik auf der Festung Königstein am Wochenende
Quelle: pd

Am 15. Die Magdeburger Börde ist ein Landstrich mit großer landwirtschaftlicher, aber auch kulturhistorischer Tradition. In dieser Region wächst seit über 160 Jahren das „Weiße Gold der Börde“ - die Zuckerrübe. Mit dem "Tag der süßen Tour" können die Besucher die Spuren der Geschichte der Zuckergewinnung aufspüren, seine Verarbeitung heute kennen lernen und natürlich die regionaltypische Küche und die heimischen Produkte verkosten. Verschiedenste touristische Anbieter, Museen sowie heimische Firmen werden in einer mehr als 20 Stationen umfassenden Zucker- und Rübenroute durch die Magdeburger Börde gebündelt und können in beliebigen Abschnitten je nach Interesse der Gäste besucht werden. Das Zuckerdorf Klein Wanzleben, das Museum der Bodenschätzung in Eickendorf, das Klostergut in Hadmersleben und die alte Ziegelei  in Hundisburg sind nur einige der Routenorte. Vom Landgasthof bis zum 4-Sterne-Hotel, von der historischen Burganlage in Egeln bis zum „Kalimandscharo“ in Zielitz reichen die Erlebnisangebote.

Für alle die, die nicht mit dem PKW unterwegs sein können oder mal etwas anderes ausprobieren möchten, gibt es in diesem Jahr neben einer geführten ADFC Radtour entlang des Börderadweges erstmals eine Eisenbahnsonderfahrt auf der historischen Zuckerbahn von Blumenberg direkt auf das Gelände der Zuckerfabrik in Klein Wanzleben, wo für die Besucher (ab 16 Jahren) die Möglichkeit der Teilnahme an einer zweistündigen Werksführung besteht.

Fahrgäste, die nicht an der Werksführung teilnehmen, haben alternativ die Möglichkeit, in Hadmersleben aus- und auch wieder zuzusteigen und dort die Modellbahnanlage der Eisenbahnfreunde Hadmersleben oder das romanische Kloster zu besichtigen.

Die Fahrt von Blumenberg nach Klein Wanzleben im 1951 bei der Maschinenfabrik Esslingen gebauten Triebwagen „Anton“ der Lappwaldbahn ist eine seltene Gelegenheit, nochmals auf der nur noch im Güterverkehr betriebenen Strecke mitzufahren. Als weitere Besonderheit wird der Triebwagen bis auf das Betriebsgelände der Bioethanolanlage und der Zuckerfabrik fahren. Damit können alle Fahrgäste, insbesondere auch die Familien mit kleineren Kindern, die nicht zur Werksführung aussteigen, direkte Einblicke in die modernen Betriebsanlagen der Bioethanolanlage sowie der Zuckerfabrik nehmen.

Angeboten werden zwei Touren ab Magdeburg Hauptbahnhof am 15. Oktober um 9 Uhr und um 14 Uhr sowie eine Tour ab Bahnhof Oschersleben um 11.15 Uhr. Der Verkauf der Fahrkarten erfolgt am Triebwagen.

Alle Informationen zu den kompletten Angeboten des „Tages der Süßen Tour“, zu den Öffnungs- und Führungszeiten, Preisen und zur Eisenbahnfahrt finden Sie im Internet unter www.elbe-boerde-heide.de!

 

cha

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Reisenews
  • Regionalverband Thüringer Wald
    Regionalverband Thüringer Wald

    Entdecken Sie Deutschlands ältesten, bekanntesten und beliebtesten Höhenwanderweg, den RENNSTEIG und genießen Sie in unverwechselbarer Natur im Thü... mehr

Leserreisen

Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das Richtige. mehr