Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Immer mehr Großstädter suchen in Sachsen Urlaub auf dem Bauernhof

Immer mehr Großstädter suchen in Sachsen Urlaub auf dem Bauernhof

Nebelschütz (dpa/sn) -Von wegen „Danach kräht kein Hahn mehr“: Der Urlaub auf dem Land wird in Sachsen von Jahr zu Jahr beliebter. Davon profitieren vor allem die Sächsische Schweiz und Oberlausitz.

Voriger Artikel
100. Todestag von Karl May: Landesbühnen mit großem Programm zum Gedenkjahr
Nächster Artikel
Aus Groß mach Klein: Saalfelder Feengrotten gibt es im Grottoneum als 3D-Modell zu bestaunen

Urlaub am Bauernhof liegt im Trend. (

Quelle: Roland Weihrauch)

Übernachten im Heu, Kühe melken, Traktor fahren - Urlaub auf dem Land hat viele Facetten.

Immer mehr gestresste Großstädter suchen Erholung im Grünen. „Es gibt einen Trend zur Lust auf Land“, sagte Sonja Heiduschka vom Verein Landurlaub in Sachsen in Nebelschütz. Landurlaub bedeute Natur und Erholung pur - meist ohne lange Anreise. Gerade für viele Familien lohne sich deshalb ein Kurzurlaub.

Nach Angaben des Tourismusverbandes Sachsen übernachteten 2011 mehr als die Hälfte der insgesamt 6,5 Millionen Urlauber in ländlichen Gebieten des Freistaats. Tendenz steigend. Die Regionen Sächsische Schweiz und Erzgebirge konnten im Schnitt vier Prozent mehr Ankünfte verbuchen. Fast sieben Prozent Anstieg verzeichnete die Region Oberlausitz/Niederschlesien im Vergleich zum Vorjahr.

Bei Landwirt Mike Werner zum Beispiel, Betreiber des Weidehofes in Dürrröhrsdorf-Dittersbach (Sächsische Schweiz), können Urlauber mit anpacken. Hilfe bei der Heuernte ist gern gesehen. Wer wolle, könne aber auch mit dem Traktor über die Wiesen tuckern oder im Stall ausmisten. „Fast all unsere Gäste kommen aus größeren Städten“, sagte Werner. Viele Eltern wollten ihren Sprösslingen zeigen, wie es auf dem Land zugehe. Für die Kinder seien die Tiere der absolute Renner. „Sie streicheln am liebsten die ganze Zeit unsere kleinen Hasen und Ziegen.“

Mit den Hühner aufstehen will heutzutage allerdings niemand mehr. Laut einer Studie der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen sind Entspannung und Abstand zum Alltag die häufigsten Urlaubsmotive für Sachsen-Touristen. Genauso stehen Erlebnisse in der Natur hoch im Kurs. Doch wer denkt, Landurlaub heißt ausschließlich wandern und Vögel beobachten, der irrt sich.

„Klassische Aktivitäten wie Wandern und Ponyreiten sind schon lange nicht mehr die Hauptattraktionen“, berichtete Jana Vierig vom Tourismusverband Erzgebirge. „Da die Ansprüche der Gäste steigen, wächst auch das Angebot in den Unterkünften.“ Neben aufregenden Wildwassertouren würden auch Übernachtungen im Heu oder Kräuterkochkurse gebucht.

dpa/sn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Reisenews
  • Regionalverband Thüringer Wald
    Regionalverband Thüringer Wald

    Entdecken Sie Deutschlands ältesten, bekanntesten und beliebtesten Höhenwanderweg, den RENNSTEIG und genießen Sie in unverwechselbarer Natur im Thü... mehr

Leserreisen

Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das Richtige. mehr