Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Reisenews Kupferstich-Kabinett und Dresdner Sempergalerie zeigen „Wiege der Kunst“
Reisereporter Reisenews Kupferstich-Kabinett und Dresdner Sempergalerie zeigen „Wiege der Kunst“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:35 21.10.2014
Dresdner Gemäldegalerie Alte Meister Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Unter dem Titel „An der Wiege der Kunst“ (29. Oktober bis 18. Januar 2015) werden die Anfänge der italienischen Renaissance im 14. und 15. Jahrhundert gezeigt, kündigten die Staatlichen Kunstsammlungen (SKD) am Dienstag an.

Die Spanne der rund 70 Exponate reicht von Arbeiten aus der Werkstatt des um 1300 tätigen Florentiner Malers Giotto, der als Wegbereiter der Renaissance gilt, bis zu Schöpfungen aus dem frühen 16. Jahrhundert an der Schwelle zur Hochrenaissance etwa von Sandro Botticelli. Die Schau ist der Endpunkt eines jahrelangen Forschungsprojekts, bei dem der Bestand der italienischen Zeichnungen und Gemälde dieser Zeit in beiden Museen mit strahlendiagnostischen Verfahren untersucht wurde.

Diese machten dem bloßen Auge verborgene Bildelemente sichtbar und ermöglichten neue Aufschlüsse über Erhaltungszustand und Werkentstehung. So lasse sich nachvollziehen, wie vor einem halben Jahrtausend die ersten Striche auf Papier oder Leinwand gezogen wurden, so die SKD.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Endlich sind Herbstferien in Sachsen. Wie wäre es in den Ferien mit einem Ausflug mit der ganzen Familie zur Festung Königstein. Die Veranstalter bieten ein buntes Programm für Kinder und Familien.

21.10.2014

Mit einem Besucherrekord ist am Wochenende das Heinrich Schütz Musikfest in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zu Ende gegangen. Nach Angaben der Veranstalter vom Montag in Berlin kamen fast 5400 Gäste in die mehr als 40 Aufführungen - 1400 mehr als im Vorjahr. Die Auslastung lag bei 84 Prozent.

20.10.2014

Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen müssen nicht komplett aufs Bergwandern verzichten. Bis zu einer Höhe von 2500 Metern können sie meist hinauf - vorausgesetzt, sie haben keine ausgeprägte Herzschwäche oder eine ernste Lungenerkrankung.

20.10.2014
Anzeige