Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Reisewelle rollt am Freitag und Samstag vor Weihnachten

Reisewelle rollt am Freitag und Samstag vor Weihnachten

Harte Zeiten für Autofahrer: Der Reiseverkehr vor Weihnachten dürfte am Freitag (20. Dezember) seinen Höhepunkt erreichen. Aber auch am Samstag ist mit längeren Fahrzeiten zu rechnen.

Voriger Artikel
Ausflugstipps für das 4. Adventswochende: Märchenland Mitteldeutschland
Nächster Artikel
Ausflugstipps für Mitteldeutschland: Handwerk, Theater und ein Neujahrskonzert

Wer vor den Weihnachtsfeiertagen mit dem Auto unterwegs ist, muss Geduld beweisen.

Quelle: Tobias Hase

Der ADAC und der Auto Club Europa (ACE) rechnen am Freitag mit dichtem Verkehr und Verzögerungen auf allen Autobahnen und Fernstraßen. Auch am darauffolgenden Samstag (21. Dezember) müssen sich Urlauber vor allem auf den Routen in die Wintersportgebiete auf lange Fahrzeiten einstellen. Am Montag vor Heiligabend (23.) verlagert sich der Verkehr auf die Stadtregionen. An den vorweihnachtlichen Reisetagen rechnen die Verkehrsclubs vor allem auf folgenden Strecken mit Staus:

- A 1 Köln - Dortmund - Bremen

- A 2 Dortmund - Hannover - Braunschweig - Berlin

- A 3 Köln - Frankfurt - Nürnberg - Passau

- A 4 Kirchheimer Dreieck - Erfurt - Dresden

- A 5 Frankfurt - Karlsruhe - Basel

- A 6 Metz / Saarbrücken - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg

- A 7 Hannover - Kassel - Würzburg - Füssen/Reutte

- A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg

- A 9 München - Nürnberg - Berlin

- A 10 Berliner Ring

- A 24 Hamburg - Berlin

- A 45 Gießen - Hagen

- A 61 Mönchengladbach - Ludwigshafen

- A 67 Viernheim - Rüsselsheim

- A 81 Stuttgart - Singen

- A 93 Inntaldreieck - Kufstein

- A 95 München - Garmisch-Partenkirchen

- A 96 München - Lindau

Der Vorweihnachtsverkehr wird auch im europäischen Ausland am Freitag und Samstag besonders dicht sein. In den Wintersportregionen reisen viele Urlauber am Wochenende (20. bis 22. Dezember) an und ab. Deshalb müssen Autofahrer nach Ansicht des ADAC auch auf den Straßen in Österreich, Italien und der Schweiz Verzögerungen einkalkulieren.

Service:

Kostenlose ADAC-Hotline zur Verkehrslage: 0800/510 11 12, Mo.-Sa. 8.00 bis 20.00 Uhr.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Reisenews
  • Regionalverband Thüringer Wald
    Regionalverband Thüringer Wald

    Entdecken Sie Deutschlands ältesten, bekanntesten und beliebtesten Höhenwanderweg, den RENNSTEIG und genießen Sie in unverwechselbarer Natur im Thü... mehr

Leserreisen

Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das Richtige. mehr