Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Sonniges Wochenende bringt Temperaturrekord auf dem Brocken

Sonniges Wochenende bringt Temperaturrekord auf dem Brocken

Der Herbst zeigte sich am Wochenende von seiner goldenen Seite: Es war deutlich wärmer als üblich für Anfang November. Am Brocken wurde sogar ein Temperaturrekord gemessen.

Voriger Artikel
Armin Mueller-Stahl zeigt seine Bilder in Dresden
Nächster Artikel
Dresdner „Elements“ steigt in Riege der Sterne-Restaurants auf
Quelle: dpa

Leipzig (dpa/sa) - Viel Sonnenschein und warme Luftmassen aus dem Mittelmeerraum haben Sachsen-Anhalt einen außergewöhnlich warmen Start in den November beschert. Auf dem Brocken kletterte das Thermometer am Samstag sogar auf das Rekordhoch von 17,7 Grad Celsius.

Das war der höchste Wert auf dem höchsten Harzberg an einem 1. November seit Beginn der Wetteraufzeichnung im Jahr 1881, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Leipzig mitteilte. Zehn Tage zuvor hatte auf dem Brocken noch die erste, drei Zentimeter dicke Schneedecke gelegen. Lange dauerte das milde Wetter an diesem Wochenede dort oben jedoch nicht: Bei stürmischen Böen und nur noch 8,2 Grad Celsius war es am Sonntag bereits wieder deutlich ungemütlicher auf dem Berg, wie DWD-Meteorologe Jens Oehmichen am Sonntag sagte. Auch im Rest des Landes sei es am Wochenende für die Jahreszeit zu warm gewesen, sagte der DWD-Sprecher.

So wurden am Samstag in Aschersleben 21,0 Grad und in Quedlinburg 20,3 Grad Celsius gemessen. In Quedlinburg, wo seit 1948 das Wetter aufgezeichnet wird, war es bisher an einem 1. November im Jahr 1968 mit 15,8 Grad am wärmsten. Der Novemberrekord wurde dort jedoch am 3. November 2011 mit 22,1 Grad gemessen. Für Aschersleben lagen entsprechende Vergleichszahlen am Sonntag nicht vor. Der absolute Rekord für einen 1. November in Sachsen-Anhalt überhaupt wurde im Jahr 1968 mit 21,2 Grad in Wittenberg erreicht. Pünktlich zum Wochenstart kühlt sich das Wetter langsam wieder ab. Am Montag könnte es den Meteorologen zufolge noch bis zu 16 Grad warm werden, am Mittwoch sind maximal novembertypische 12 Grad möglich. „Aber der Herbst bleibt goldig“, sagte Oehmichen, „man kann jetzt schon mal die Drachen herauskramen - und die dickeren Jacken.“

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Reisenews
  • Regionalverband Thüringer Wald
    Regionalverband Thüringer Wald

    Entdecken Sie Deutschlands ältesten, bekanntesten und beliebtesten Höhenwanderweg, den RENNSTEIG und genießen Sie in unverwechselbarer Natur im Thü... mehr

Leserreisen

Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das Richtige. mehr