Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Angestupst Krostitzer Verein will Trainingsbedingungen für seine kleinen und großen Sportler verbessern
Specials LVZ-Aktionen Angestupst Krostitzer Verein will Trainingsbedingungen für seine kleinen und großen Sportler verbessern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:16 24.02.2016
Die Krostitzer Akrobaten zeigen ihr Können - und das hat hohes Niveau. Um es beizubehalten, ist eine Deckenlonge notwendig. Quelle: privat
Anzeige

"Wir möchten unseren Trainern und Sportlern mehr Sicherheit bieten bei dem Training von solchen Elementen. Daher sind wir bestrebt, eine Deckenlonge in der Turnhalle in Krostitz einzubauen“. Für den Einbau sind statische Berechnungen erforderlich, die von einem geprüften Statiker erstellt werden müssen. Es muss ein Stahlträger eingezogen werden, wobei für den Einbau wiederum eine Baugenehmigung erforderlich ist.

Von einer Seilerei müssen Longenseile produziert werden und ein Longengürtel muss der Sattler nähen. Zu guter letzt muss die Deckenlonge noch vom TÜV geprüft und freigegeben werden – das alles kostet Geld. "Dieses umfangreiche Projekt hat einen großen finanziellen Kostenrahmen, den unser Verein leider nicht alleine stemmen kann. Daher bewerben wir uns bei der Aktion Angestupst", so Martina Pfeil.

Die Krostitzer Akrobaten rechnen mit Gesamtausgaben in Höhe von rund 3700 Euro, wobei sie bereits 1990 Euro zusammengespart haben. Jetzt fehlen ihnen sozusagen noch etwa 1700 Euro. "Unsere kleinen und großen Sportler sind bestrebt, hohe Leistungen zu erzielen. Eine Deckenlonge bietet den Akrobaten ein Gefühl von Sicherheit und mit ihr lässt sich die Angst vor schwierigen Elementen leichter überwinden", so Martina Pfeil.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Tiergarten in Delitzsch ist an sich schon eine Attraktion: Auf dem zirka vier Hektar großen Areal in der reizvollen Loberaue können Besucher exotische und heimische Tiere in mehr als 60 Arten erleben, z. B. Braunbären, Anubispaviane, Gehaubte Kapuziner, Zebras, Trampeltiere und Nasenbären.

24.02.2016

Die Grundschule in Authausen, die sich Schule im Grünen nennt, lebt dieses Motto. Natur entdecken und erleben – das wird groß geschrieben. Bewegung an der frischen Luft gehört dazu. Dafür will der Förderverein einen Beitrag leisten und Sportgeräte wie Balancierbalken, Barren, Reck und Sprossenwand anschaffen.

24.02.2016

Der Verein RinckART besteht seit 2009 und möchte das kirchenmusikalische Leben der Martin-Rinckart-Gemeinde in Eilenburg unterstützen. Zu den Förderprojekten gehören Arbeit und Aufführungen der Martin-Rinckart-Kantorei, der Rinckart-Singschule, des Flötenkreises und des Posaunenchores sowie die Konzertreihe.

24.02.2016
Anzeige