Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Infos rund um das LVZ-Fahrradfest 7600 Teilnehmer beim LVZ-Fahrradfest - Fotos aller Touren
Specials LVZ-Aktionen LVZ Fahrradfest Infos rund um das LVZ-Fahrradfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Das nächste LVZ-Fahrradfest mit großem Familienfest am Völkerschlachtdenkmal findet am 29. April 2018 statt.
15:13 16.02.2017
David Storl gab den Startschuss für die LVZ-Post-Tour beim Fahrradfest. Quelle: Dirk Knofe
Leipzig

So viele Teilnehmer wie noch nie wurden vom Kaiserwetter am Sonntag zum 12. LVZ-Fahrradfest gelockt. Etwas mehr als 7600 Radler fuhren auf dem Völkerschlachtdenkmal-Parkplatz vor, dem Start- und Zielort. Das waren 520 mehr als im Vorjahr. „Der Rekord zeigt, dass unsere Aktion bei den Menschen ankommt“, sagte Björn Steigert, der Geschäftsführer der Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft (LVDG). „Klar, dass es unser Fest auch im nächsten Jahr geben wird.“

Neuer Teilnehmerrekord: Mehr als 7600 Pedalritter gingen am Sonntag beim 12. LVZ Fahrradfest 2016 vor dem Völkerschlachtdenkmal an den Start.

Zur ersten Tour über 110 Kilometer rollten um 9.30 Uhr rund 500 Teilnehmer an den Start. Ganz vorn brachte sich Stephan Künzel in Position. Der 66-Jährige kam aus Zwickau zum Fest. „Sport ist mein Lebenselixier“, verriet er. Links von ihm stellte sich Leipzigs Radfahrer-Legende Jens Lehmann auf. „Ich sehe hier viele Leute, die ich sonst das ganze Jahr über nicht treffe“, sagte der 48-Jährige. Auch der vierfache DDR-Meister Martin Goetze schob sich an die Spitze. „Es ist toll, dass die LVZ das jedes Jahr organisiert.“ Kurz vor dem Startschuss stellte Radio-PSR-Moderatorin Freddy Holzapfel die wichtigste „Regel“ auf. „Es geht nicht um erste, zweite oder dritte Plätze“, schärfte sie allen ein. „Der Spaß am Fahren ist das Wichtigste.“ Zu diesem Zeitpunkt rieben sich die Mitglieder der Motorradstaffel der Polizei gerade ihre Gesichter mit Sonnenschutz-Creme ein. „Ich bin schon das vierte Mal dabei“, erzählte Polizeiobermeister Sylvio Jaenichen, der mit den Kollegen die Touren absicherte und Kreuzungen sperrte.

Als zweites formierten sich die Teilnehmer der LVZ-Post-Tour. Mit dabei waren diesmal besonders viele originelle Fahrräder, zum Beispiel der Chopper der Marke Eigenbau von Andrea Leißner, die aus Plauen angereist war. „Weil es bei uns mehr Berge gibt, fahren wir mit unseren Rädern hauptsächlich in Leipzig und Umgebung herum“, erzählte die 49-jährige Taxifahrerin. Gestartet wurde die 43-Kilometer-Schleife von Kugelstoßer David Storl. Der zweifache Weltmeister aus Chemnitz ist seit einem Jahr Wahl-Leipziger. „Für mich ist Leipzig die schönste Stadt in Sachsen“, betonte der 25-Jährige. In der Spitzengruppe waren diesmal auch Zusteller-Fahrräder der LVZ Post zu sehen – und vornweg fuhr ein Elektrofahrzeug der Firma. „Unsere Zusteller radeln schon die ganze Woche, deshalb fahren heute Auszubildende mit“, erzählte Ingrida Radzeviciute von der Stabsstelle der LVZ Post.

Mehr zum Thema

Touren und Programm: Alles zum LVZ-Fahrradfest im Special

Während sich eine Tour nach der anderen formierte, wurde ringsum Wissenswertes zum Thema Rad geboten. So hatte die Verkehrswacht Leipzig eine Fahrradschule aufgebaut. Gleich nebenan gab’s einen BMX-Parcours. LVDG-Geschäftsführer Steigert startete sodann die Schlingel-Tour. Er selbst ging mit den beiden Töchtern die etwas längere 23-Kilometer-Strecke an. Überhaupt war die IKK-Volksbank-Tour die am meisten gebuchte Runde. Auch Vize-Chefredakteur André Böhmer mit Sohn Magnus mischte hier mit. LVZ-Lokalchef Björn Meine mit Frau und Tochter begleitete derweil das LVZ-Maskottchen Schlingel auf dessen Ausflug.

Schon gegen Mittag kamen die Starter der ersten Tour zurück und wurden von LVZ-Marketingchefin Annett Sommer und ihren Mitstreitern begrüßt: Jeder, der ins Ziel kam, erhielt eine Medaille. Das Fazit der Eintreffenden fiel einhellig aus: „Es war top“, sagte die Reudnitzerin Christin Seifert, die mit Engelsflügeln an den Start gegangen war.

Ab 13 Uhr folgte ein buntes Bühnenprogramm. Einer der Stars war der 16-jährige Einradfahrer Mimo Seedler aus Lindenau. „Ich trainiere alle zwei Tage mindestens vier Stunden“, verriet er sein Erfolgsgeheimnis. Im Sommer vertritt er Deutschland bei der Einrad-WM in Spanien.

Andreas Tappert

 
nöß/A.T.

Die Bilder von der Schlingel-Tour über 6 Kilometer.
Die Bilder von der IKK-Volksbank-Tour über 23 Kilometer. Fotos: Dirk Knofe
Das LVZ-Fahrradfest 2016 - Die 43 km LVZ-Post-Tour
Das LVZ-Fahrradfest 2016 - Die 75 km Mitgas-Tour
LVZ-Fahrradfest 2016 - Die 110 km Little-John-Bikes-Tour (110 km)
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige